Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Spielzeit Letzte Sinfonien
Anzeigen & Märkte Themenwelten Spielzeit

Letzte Sinfonien

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Mitwirkende Musikerinnen und Musiker des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover. Von links nach rechts: Viktoria Henke, Sandra Huber, Olof von Gagern, Thomas Huppertz. Quelle: Clemens Heidrich
Anzeige

NEUN, die zweiteilige Kooperation zwischen dem Berliner Solistenensemble Kaleidoskop, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste und der Staatsoper Hannover nimmt zwei Monumente der Orchesterliteratur zum Ausgangspunkt für eine neue Musiktheaterkreation: die 9. Sinfonien von Ludwig van Beethoven und Gustav Mahler, die als Gipfelpunkt in den Oeuvres der beiden Komponisten stehen.

Die jeweils letzten Sinfonien der beiden Komponisten thematisieren deren Abschied vom Leben und gleichzeitig den Übergang in eine neue historische Epoche. Das bekannte musikalische Material der Sinfonien wird in dem zweiteiligen Projekt NEUN jeweils nur in kleiner Streicherinnen und Streicher-Besetzung gespielt und performativ, klanglich und als Anordnung im Bühnenraum neu interpretiert.
Das Solistenensemble Kaleidoskop und die Musikerinnen und Musiker des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover treffen für NEUN erstmals aufeinander. Sie kreieren gemeinsam ein Musiktheater, das die Körperlichkeit der Musikerinnen und Musiker selbst in den Mittelpunkt stellt.

Anzeige

Gemeinsam werden so neue Darstellungsformen von Musiktheater erprobt und final in den beiden Produktionen „Abschied“ sowie „Beginn“ auf die Bühnen des Festspielhauses Hellerau und der Staatsoper Hannover gebracht.

Die intensive Entwicklungs- und Probenphase für „Abschied“, den ersten Teil des Musiktheaters, das sich Gustav Mahlers 9. Sinfonie widmet, hatte für das gesamte Team Anfang September 2020 begonnen. „Abschied“ wird Anfang Oktober zuerst in Hellerau, am Radialsystem in Berlin und im Februar 2021 in Hannover Premiere feiern. Der zweite Teil „Beginn“, der um Beethovens 9. Sinfonie kreist, wird ab November 2021 erarbeitet.

Julia Huebner

Weitere Informationen

ABSCHIED
Regie: Michael Rauter
Choreografie: Milla Koistinen Raum, Licht: Ladislav Zajac
Kostüme: Johanna Perret
Klangbild: Johann Günter
Dramaturgie: Maja Zimmermann
Mit: Solistenensemble Kaleidoskop, Musikerinnen und Musiker des Niedersächsischen Staats-
orchester Hannover
Premiere: 2. Oktober,
HELLERAU – Europäisches
Zentrum der Künste
Hannover-Premiere:
13. Februar 2021, Ballhof Eins

Spielzeit Oktober 2020 - Oper - Auf ein Wort
Spielzeit Oktober 2020 - Oper - Opern-Ticker