Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Spielzeit Schauspiel überall
Anzeigen & Märkte Themenwelten Spielzeit

Schauspiel überall

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 02.06.2021
"Oskar und die Dame in Rosa" und "Amphitryon"
"Oskar und die Dame in Rosa" und "Amphitryon" Quelle: Katrin Ribbe

Hurra! Nach siebenmonatiger Pause startet das Schauspiel Hannover mit der Wiederaufnahme des regulären Spielbetriebs. Neben einem umfangreichen digitalen Programm sind ab heute auch wieder Vorstellungen vor Publikum geplant. Neben dem Hoftheater unter freiem Himmel, auch im Schauspielhaus und dem Ballhof.

Sechs Premieren im Juni

+++ Am 4. Juni hat Mythos Wirklichkeit Premiere: Der Ballhof Zwei wird zu einem Forschungslabor: Die Regisseurin Pia Maria Kröll und der
Regisseur Jonathan Heidorn machen sich auf, um in jeweils einer Inszenierung die Mythen unserer Gegenwart und ihre Wirklichkeitstauglichkeit zu befragen.

+++ Am 5. Juni ist die deutschsprachige Erstaufführung von Ella Hicksons Öl der Erde im Schauspielhaus. Über 150 Jahre erstreckt sich die Handlung des Textes. Armin Petras inszeniert die Geschichte um Kolonialismus, Kapitalismus, Familie und Empowerment. (Mehr dazu auf Seite 4.)

+++ Am 8. Juni kommt The Return im Ballhof Eins zur Premiere. Felix Landerer und das neu gegründete Ensemble of curious nature haben ein Tanzstück entwickelt, das sich mit der Konstruktion von Familie beschäftigt und hinter die Fassade schaut. Absurd, tragisch, komisch.

+++ Am 12. Juni feiert das Klassenzimmerstück Oskar und die Dame in Rosa, das bereits in einer digitalen Version zu sehen war, Premiere im Ballhof Zwei. Die junge Regisseurin Ruth Langenberg erzählt mit ihrem Team die Geschichte einer intergenerativen Freundschaft, in der es um Liebe und Hass, Schmerz, Freude und Verlust geht und darum, wie man mit jungen Menschen über den Tod spricht.

+++ Am 15 Juni ist im Ballhof Zwei der Monologabend Die Tagesordnung in der Regie von Oliver Meyer mit Lukas Holzhausen zu sehen. Autor Éric Vuillard erzählt eine kurze Geschichte der Nazi-Diktatur und ihrer Industriekapitäne.

+++ Am 20. Juni ist Premiere von Amphitryon im Ballhof Eins. Stephan Kimmig, bekannt für seine sensiblen Auseinandersetzungen mit menschlichen Innenwelten, untersucht Kleists Tragikomödie auf die psychologischen Untiefen der Menschen heute in unserer Gesell­schaft.

+++ Auch ein Theaterfest ist für den Juli geplant, voller Freude auf neuen Austausch und Begegnungen mit dem Publikum.

Das überarbeitete Hygiene-Konzept der Staatstheater Hannover sieht auch den Nachweis eines negativen Corona-Tests beim Theaterbesuch vor. Aktuelle Infos und Tickets gibt es online oder telefonisch unter (0511) 1111 9999.