Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Badenstedt In Badenstedt sollen 370 neue Wohnungen entstehen
Hannover Aus den Stadtteilen Badenstedt In Badenstedt sollen 370 neue Wohnungen entstehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 01.09.2017
Von Conrad von Meding
Eingebettet in Grün: An der Hermann-Ehlers-Allee soll ein urban durchmischtes Quartier entstehen. Früher wurden dort Versuchsmäuse gezüchtet.
Eingebettet in Grün: An der Hermann-Ehlers-Allee soll ein urban durchmischtes Quartier entstehen. Früher wurden dort Versuchsmäuse gezüchtet. Quelle: Koch
Anzeige
Hannover

Teil der etwa 4000 Quadratmeter Büro- und Gewerbefläche wird auch eine Kita mit vier Gruppen sein. Der Name des Baugebiets soll „Urbanes Grün“ heißen, denn das alte Gewerbeareal liegt eingebettet in ein kleines Wäldchen.

Als Bauherrenschaft tritt eine Gemeinschaft der Kommunalen Bauunternehmen KSG (Umland), Hanova (Stadt) und HRG (Sparkasse) auf. Am Dienstag stellte Stadtbaurat Uwe Bodemann gemeinsam mit den Bauherren und den Architekten die Pläne vor, sie sind noch bis zum 14. September neben dem Neuen Rathaus in der Bauverwaltung, Rudolf-Hillebrecht-Platz 1, ausgestellt.

Für das Großprojekt hat es eine umfangreiche Vorplanung gegeben. Das städteplanerische Gesamtkonzept wird einer Juryentscheidung zufolge auf Grundlage eines Entwurfs des hannoverschen Büros Koch Panse realisiert. Geplant seien bis zu fünfgeschossige Mehrfamilienhäuser mit erhöht liegenden grünen Innenhöfen, sagte Architektin Anne Panse, aber auch Reihen- und Stadthäuser. Eine Detailplanung für die einzelnen Gebäude liegt aber noch nicht vor, sie wird von sechs unterschiedlichen Büros entworfen, um Vielfalt sicherzustellen.

Insgesamt hatten 13 Architekturbüros an dem Wettbewerb teilgenommen. Schärfster Konkurrent zu Koch Panse war das hannoversche Büro Gesamtkonzept. Beide übernehmen jetzt auch Haus-Detailplanungen, zusätzlich arbeiten daran die hannoverschen Büros Agsta und N2M sowie aus München das Bogevische Büro und aus Hamburg LRW.

Zunächst muss jetzt der Bebauungsplan geändert werden, das Verfahren läuft parallel zur weiteren Gebäudeplanung. Baustart kann frühestens 2019 sein.