Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Diakonie startet Youtubekanal „Deine Suchtexperten“
Hannover Aus den Stadtteilen Diakonie startet Youtubekanal „Deine Suchtexperten“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 10.05.2018
Produzenten Christian von Scheve (v.l.) und Henrik von Fehrn-Stender präsentieren den neuen Youtubekanal „Die Suchtexperten“. Quelle: Christian Behrens
Hannover

 „Bin ich süchtig?“ – eine Frage, über die man lange nachgrübeln kann, doch Steffi hilft einem, die Antwort in 4:44 Minuten zu finden. So lange dauert das Youtube-Video mit der die Suchtberaterin der Diakonie jungen Menschen helfen will, Abhängigkeit zu vermeiden oder zu bekämpfen.

Insgesamt sieben Suchtberater gehören mit ihren Filmen zu dem neuen Angebot der Diakonie Niedersachsen. „Im Netz gab es vorher so gut wie keine professionell aufbereiteten Informationen zum Thema Sucht“, sagt Hans-Joachim Lemke, Vorstandssprecher der Diakonie Niedersachsen. Dabei sollen die Videos für die Diakonie zwei Kriterien erfüllen: Erstens sollen die Clips die Suchtthemen kritisch reflektieren und den Zuschauer dafür sensibilisieren. Andererseits sollen sie Betroffenen verdeutlichen, dass diese nur mit professioneller Hilfe ihre Sucht besiegen können. Außerdem wird es auch Videos für Angehörige geben, wie sie mit der Sucht umgehen können.

Zahl der Suchterkrankungen steigt

Vor allem Themen wie Mediensucht, Alkohol, Cannabis, synthetische Drogen und Glücksspiel sollen in den Videos angesprochen werden. Die Zahl der Suchterkrankungen steige, vor allem beim Alkohol, warnt Diakoniereferentin Andrea Strodtmann. Der Youtube-Kanal soll helfen, die Hemmschwelle für einen ersten Kontakt zu senken. „Das Thema Sucht ist so tabuisiert. Der Weg zum Suchtberater wird dadurch für manchen ein bisschen einfacher“, hofft sie.

Denn ohne den Suchtberater geht es nicht. Eine gute Beratung müsse in persönlichen Kontakt geschehen, findet sie. Daher ist auch unter jedem Video ein Link eingebaut, bei dem Interessierte über ihre Postleitzahl eine diakonische Beratungsstelle in ihrer Nähe finden können.

Junge Berater gesucht

Die Idee für das Online-Projekt hatten Henrik von Fehrn-Stender, Geschäftsführer der Zypix-Film und Foto Hannover GmbH und sein Multimedia-Redakteur Christian von Scheve vor eineinhalb Jahren. Sie hätten sich auf Youtube umgeschaut und keine deutschen, professionellen Videos zum Thema Sucht gefunden. „Das mussten wir ändern“, erzählt Christian von Scheve. Die beiden leiten jetzt den Youtubekanal, schneiden die Clips und kümmern sich um den roten Erzählfaden in den Videos. „Uns war es wichtig, dass die Suchtberater authentisch und jung sind“, erklärt von Scheve. Für die Zusammenarbeit seien sie relativ schnell auf die Diakonie Niedersachsen gekommen, die auch prompt zusagte, erzählen die beiden.

Authentische Videos

46 000 Euro kostet das Projekt, das allerdings nur bis zum Ende des Jahres fortgesetzt werden soll. Über 100 Clips sollen bis dahin noch veröffentlicht werden. Finanziert wird „Deine Suchtexperten“ in gleichen Teilen von der Hanns-Lilje-Stiftung und der Heinrich Dammann Stiftung. „Ich finde die Authentizität der Videos sehr überzeugend“, lobt der Geschäftsführer der Heinrich Dammann Stiftung Thomas Schlichting.

Der Kanal ist zu finden, indem auf dem Portal Youtube zu finden. Neue Videos werden immer sonntags hochgeladen.

Von Laura Ebeling

Die Firma Exportverpackung Sehnde hat am Lohweg in Anderten mit einer neuen Halle zusätzliche Kapazitäten geschaffen. Am Standort sollen auch weitere Arbeitsplätze entstehen.

08.03.2018

Der SPD-Ortsverein Herrenhausen-Stöcken sieht angesichts drohender Fahrverbote in Innenstädten dringenden Bedarf für den Radschnellweg zwischen Hannover und Garbsen. Die Stadt tut vorerst nur wenig.

08.03.2018

Es gibt sie bereits seit mehr als zehn Jahren in München: Hofflohmärkte sind in der bayerischen Metropole ein beliebtes Nachbarschaftsprojekt. Seit drei Jahren werden auch in Hannover Höfe und Gärten für den nachbarschaftlichen Trödelbummel geöffnet. Am 18. August geht es wieder los. 

21.02.2018