Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Herrenhausen Feuerwerkswettbewerb startet im Mai
Hannover Aus den Stadtteilen Herrenhausen Feuerwerkswettbewerb startet im Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 27.04.2019
Christoph Sure vom Pavillon (Bildmitte von links), Cheforganisatorin Jennifer Nörthmann und Hans Christian Nolte präsentieren das Programm für den diesjährigen Feuerwerkswettbewerb. Quelle: Frank Wilde
Hannover

Auf Japan ist Hans Christian Nolte besonders stolz. Denn es sei ziemlich schwierig, ein japanisches Team für den Internationalen Feuerwerkswettbewerb in Hannover zu bekommen, berichtet der Geschäftsführer der Hannover Veranstaltungs GmbH (HVG). „In Japan gehört das Feuerwerk zum Kulturgut“, berichtet Nolte. Deshalb seien auch gar nicht viele japanische Feuerwerksteams außerhalb des Landes aktiv, erläutert er.

In diesem Jahr kommt das Team Marutamaya Co. zum Finale des Feuerwerkswettbewerbs am 21. September in die Herrenhäuser Gärten. Die Gruppe stellt ihre eigenen Feuerwerksartikel her. Das führe zu hoher Qualität, exquisiten Farben und perfekten Formen, sagt Nolte.

Frankreich macht den Auftakt

Den Auftakt des diesjährigen Feuerwerkswettbewerbs macht am 18. Mai Frankreich mit dem Team Fantasias. Deren Chefin Delphine Picart ist die einzige Frau, die sich in der von Männern dominierten Welt der Pyrotechnik einen Namen gemacht hat. Picart war bereits viermal mit anderen Teams in den Herrenhäuser Gärten.

Am 1. Juni kommt dann Fireworks do Brasil in die Herrenhäuser Gärten, eine Gruppe die schon zahlreiche internationale Feuerwerkswettbewerbe gewonnen hat. Italien gastiert am 24. August mit Pirotecnica Vaccalluzzo und am 7. September Tschechien mit Makalu Fireworks. Wie üblich gehört zu den einzelnen Abenden ein ländertypisches Rahmenprogramm mit Musik und Kleinkunst, organisiert vom Team des Pavillons.

Beethoven ist in diesem Jahr Pflicht

Das musikalische Pflichtstück in diesem Jahr ist für alle Teams die Beethovens Ouvertüre zu „Egmont“, danach sind die Wettbewerbsteilnehmer frei in der Gestaltung ihrer rund 20-minütigen Kür. Die Jury gibt den Sieger dann beim Finale am 21. September bekannt.

Pro Veranstaltung werden 11.000 Karten verkauft. Im vergangenen Jahr waren alle Wettbewerbsbeiträge ausverkauft. Derzeit gibt es noch für alle Abende Karten, lediglich für Brasilien waren am Mittwochmittag nur noch rund 50 Tickets zu haben. Karten kosten pro Wettbewerbstag 21 Euro für Erwachsene und 18 Euro für Ermäßigungsberechtigte. Für Kinder unter 5 Jahren ist der Eintritt frei. Eine Familienkarte kostet 54 Euro, sie beeinhaltet den Eintritt für zwei Erwachsene und zwei Kinder (6 bis 14 Jahre), jedes weitere Kind kostet 8,50. Die Dauerkarte für alle fünf Termine kostet 90 Euro.

Karten gibt es im HAZ-Ticketshop

Karten gibt es im HAZ-Ticketshop. Dauerkarten und Familienkarten gibt es nur im Onlineshop der HMTG und in der Tourist-Information am Ernst-August-Platz.

Von Mathias Klein

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die ergiebigen Regenfälle der vergangenen Tage lassen die Wasserstände von Leine und Ihme schnell steigen. Wie groß ist jetzt die Gefahr für ein Hochwasser?

14.01.2019

Wie eine Inventur im Baumarkt abläuft, kann sich in etwa jeder vorstellen. Doch wie zählt man eigentlich Fische in einem Aquarium? Das Sea Life Hannover hat dafür eine spezielle Methode

09.01.2019

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Aha holt die ausgedienten Weihnachtsbäume wieder ab. In der Stadt gibt es Sammelplätze, im Umland werden die Bäume mit dem Bioabfall eingesammelt.

03.01.2019