Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Limmer Lindens Linke trauern um Frank Pharao
Hannover Aus den Stadtteilen Limmer Lindens Linke trauern um Frank Pharao
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 09.11.2016
Quelle: Die Linke/Meyer-Heithuis
Anzeige
Hannover

Pharao war einer der Ersten, die sich für den Erhalt der Bücherei im Freizeitheim Linden einsetzten. Er machte sich auch für die Sanierung des Fössebads stark. Für die Öffentlichkeitsarbeit der Bezirksratsfraktion hatte er zur Kommunalwahl auch kandidiert. Wegen seiner überraschend aufgetretenen Erkrankung rückte er von einem vorderen Listenplatz weiter nach hinten.

„Er war ein Kämpfer“, sagt Dirk Machentanz, Linken-Fraktionschef im Bezirksrat. Vielen Lindenern war Pharao auch jenseits der politischen Arbeit bekannt – als Mitarbeiter beim Fährmannsfest. In der Kneipe Kleines Museum und in der Gastronomie des Freizeitheims stand der Hobbykoch gern am Herd. Der gelernte Großhandelskaufmann, der auch auf dem Bau und bei VW gearbeitet hat, war als Evangelischer Sozialsekretär tätig. Sein Markenzeichen war der rote Pullover. Und an noch einer Idee der Linken, die über den Stadtteil hinaus Wellen schlug, hat Pharao tatkräftig mitgewirkt: Linden zum Weltkulturerbe zu machen.

Limmer Neue Schule in Limmer - Neue Pädagogik im neuen Gymnasium
Saskia Döhner 08.10.2016
29.09.2016