Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Linden Bistrorante "La mia casa" setzt aufs Frühstück
Hannover Aus den Stadtteilen Linden Bistrorante "La mia casa" setzt aufs Frühstück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:15 09.05.2017
Von Juliane Kaune
Kombiniert Bar-Ambiente mit italienischer Frühstückskultur: Nana Tevzadze. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Bereits um 9 Uhr will Nana Tevzadze öffnen. La mia casa nennt die Georgierin ihr italienisches Bistrorante, das bald in der Elisenstraße 61 eröffnet - in den Räumen, in denen gut drei Jahrzehnte das Studenten-Café Übü zu finden war. Die neue Chefin setzt einen Schwerpunkt beim Thema Frühstück: „Alles in allem bieten wir 16 verschiedene Frühstücke und ein Dutzend Variationen an.“ Die Auswahl reicht vom Basisangebot namens „Piccolo“ (5 Euro) bis zum üppigen Schlemmerteller mit Lachs und Parmaschinken (8,50 Euro).

Pizza, Pasta, Fleisch und Fisch

Die Speisekarte für den Mittag oder den Abend bietet Pizza und Pasta, Fleisch und Fisch. Auch ein Kuchenbüfett und italienische Snacks soll es täglich geben. „Ich möchte, dass sich die Gäste hier den ganzen Tag über wohlfühlen“, sagt die 37-Jährige, die seit 18 Jahren in der Gastronomie arbeitet. Zum Ganztagesbetrieb gehört natürlich auch eine Cocktailbar.

Die Lindener kennen Nana Tevzadze gut. Lange hat sie im Luci della Montagna in der Dieckbornstraße serviert, zwei Jahre führte sie danach das Notre Dame in der Offensteinstraße. Der erste eigene Laden ist für sie eine neue Herausforderung.

Auch für die Handwerker gibt es viel zu tun: Das erheblich angestaubte Übü-Ambiente ist verschwunden - und einem loungigen, aber gemütlichen Mobiliar gewichen.

Der Verein "Zukunftswerkstatt" baut im Ihme-Zentrum ein Nachbarschafts- und Kulturzentrum. Bei einer ersten Besichtigung ist das Interesse groß - die offizielle Eröffnung soll am 11. Juni stattfinden.

Jutta Rinas 06.05.2017

Am 10. Mai entscheidet der Bezirksrat Linden-Limmer über die Benennung eines Platzes nach dem getöteten Kurden Halim Dener. Eine Zustimmung gilt als wahrscheinlich. Allerdings hält die SPD den Vorstoß für eine Provokation gegenüber der Türkei.

Andreas Schinkel 06.05.2017

Für 1,5 Millionen Euro hat das Immobilienunternehmen Meravis seinen Bestand in Linden-Nord modernisiert. 32 Wohnungen in den Häusern Berdingstraße 4 und 4a sowie Leinaustraße 29 sind nun bautechnisch auf dem neuesten Stand. Zudem hat Meravis in den Dachgeschossen vier Wohnungen neu geschaffen.

29.04.2017