Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Linden Unangeleinter Kampfhund tötet Pudel
Hannover Aus den Stadtteilen Linden Unangeleinter Kampfhund tötet Pudel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 28.02.2018
Symbolbild.  Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige
Hannover

  Ein Kampfhund hat am Sonnabendvormittag in Linden-Nord einen Pudel angegriffen und tödlich verletzt. Ohne Maulkorb und Hundeleine war der American Staffordshire Terrier eines Spaziergängers am Sonnabendvormittag gegen 10 Uhr entlang der Ihme unterwegs. In Höhe der Dornröschenbrücke griff das Tier den angeleinten Pudel eines anderen Passanten an. Der Halter und andere hinzugeeilte Spaziergänger konnten die beiden Hunde nicht voneinander trennen.

Ann-Kathrin Brand (27) ging ebenfalls in der Nähe spazieren und erreichte kurz nach dem Angriff den Ort des Vorfalls an der Faust-Wiese. Sie erkannte den Pudel als Hund ihrer ehemaligen 80-jährigen Nachbarin. „Als ich mit der alarmierten Besitzern dazu stieß, lag der Pudel schon blutend am Boden“, sagt Brand. Auf der Fahrt in die Tierklinik verstarb das Tier. Die Polizei bestätigte den Vorfall in Linden-Nord. Der Teil des Fuß- und Radweges entlang der Ihme gehört zum Hundeausflugweg.

Anzeige

Vor dem Angriff durch den Terrier sollen sich die beiden Hundehalter noch unterhalten haben: Der Besitzer des nicht angeleinten Terriers soll sich nach dem Geschlecht des Pudels informiert haben. Er soll dem Herrchen des Pudels versichert haben, dass der Kampfhund harmlos sei. In diesem Moment griff der Staffordshire Terrier an.

Im Februar hat es bereits zwei Vorfälle mit nichtangeleinten Hunden gegeben: Am Kronsberg war zu Beginn des Monats eine nicht angeleinte französische Bulldogge mehrfach am Kinderwagen einer Familie hochgesprungen und verängstigte das darin sitzende Kind. Als der Vater eingriff und den Hund zwischen sich und den Kinderwagen hob, schlug ihn der Hundehalter ins Gesicht. Am 14. Februar meldete sich ein HAZ-Leser, der an den Ricklinger Kiesteichen von einem Terrier angegriffen wurde. Der Mann habe das Tier abgeschüttelt, worauf ihn der Besitzer zu Boden geschlagen haben soll.

Von Manuel Behrens