Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Misburg Räuber schlägt Mann bewusstlos
Hannover Aus den Stadtteilen Misburg Räuber schlägt Mann bewusstlos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 06.02.2017
Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Überfalls.  Quelle: Symbolfoto
Misburg-Süd

Das 68-jährige Opfer war am Freitagabend alkoholisiert am Hauptbahnhof in Hannover in eine S-Bahn in Richtung Lehrte gestiegen und hatte diese am Bahnhof Anderten-Misburg wieder verlassen. Dort nutzte er einen Fahrstuhl, in dem er seine Angreifer traf. Kurz nachdem der Senior den Aufzug in Richtung Lohweg verlassen hatte, schlug ihm eine Person aus der Gruppe mit einem Gegenstand auf den Hinterkopf. Der Mann stürzte und blieb bewusstlos auf dem Gehweg liegen. Als er wieder zu sich kam, bemerkte der 68-Jährige, dass ihm sein Portemonnaie gestohlen worden war. 

Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Überfalls. Im Fahrstuhl sollen sich noch eine ältere Dame und ein Kind befunden haben.

Laut Aussagen des Mannes sollen die Angreifer zwischen 30 und 40 Jahren alt sein und dunkle Haare haben. Sie sprachen Französich und sollen zur Tatzeit dunkle Kleidung getragen haben. Der Überfall soll zwischen 18.20 und 21.30 stattgefunden haben.

naw

Durch das mutige Eingreifen mehrerer Zeugen ist es der Polizei in Misburg gelungen, einen 36-jährigen Räuber festzunehmen. Der Mann hatte versucht, ein Schreibwarengeschäft mit angrenzendem Postshop zu überfallen. Die Zeugen hielten die Laden- und die Verbindungstür zum Postshop so lange zu, bis die Polizei vor Ort war.

Tobias Morchner 02.02.2017

Die private Firma, die den Platz an der Stadtbahnhaltestelle Misburg reinigt, muss sich mehr ins Zeug legen. Nicht nur der Bezirksrat Misburg-Anderten, auch der Abfallentsorger Aha war mit dem Reinigungsunternehmen im vergangenen Jahr unzufrieden. Nun kündigt Aha Verbesserungen an.

02.02.2017

Abrissarbeiten auf dem Gelände der Firma Papenburg an der Anderter Straße haben den Bezirksrat Misburg-Anderten auf den Plan gerufen. Das Unternehmen lässt dorf nicht mehr genutzte Gebäude entfernen. Die SPD-Fraktion befürchtete, dass notwendige Genehmigungen fehlen könnten oder gar Bauschutt ins Hafenbecken gekippt werde.

Bernd Haase 05.01.2017