Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mitte, Hannover Bebauung des Steintors abgelehnt
Hannover Aus den Stadtteilen Mitte, Hannover Bebauung des Steintors abgelehnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 20.11.2015
Von Andreas Schinkel
Der Bezirksrat hat die vorliegenden Pläne für die Bebauung des Steintorplatzes abgelehnt.
Der Bezirksrat hat die vorliegenden Pläne für die Bebauung des Steintorplatzes abgelehnt. Quelle: r
Anzeige
Hannover

Das Düsseldorfer Unternehmen Centrum will zwei sechsgeschossige Häuser auf dem Platz errichten, mit Geschäften im Erdgeschoss und Wohnungen in den Obergeschossen. CDU, Linke und FDP sind dagegen, sowohl im Bezirksrat als auch im Rat. Die Mehrheitsfraktionen von SPD und Grünen sind dafür - eigentlich.

Der Entscheidung des Bezirksrates am späten Montagabend ist eine kuriose Debatte vorausgegangen. SPD und Grüne legten jeweils eigene Änderungswünsche auf den Tisch, zu einem gemeinsamen Antrag konnte man sich offenbar nicht durchringen. Die Grünen wünschten sich noch breitere Gebäude, um den Zugang zur Steintor-Bahnstation in die Häuser zu integrieren. Die SPD schlug vor, auf den südlichen Baukörper (zum Rotlichtviertel gelegen) zu verzichten und den gewonnenen Platz neu zu gestalten. Beide Parteien, eigentlich Koalitionspartner, neutralisierten sich in der Abstimmung gegenseitig, Rot-Grün konnte sich lediglich auf Randaspekte einigen, etwa eine Quote von 32 Prozent Sozialwohnungen in den Häusern. Am Ende lehnten SPD und Grüne auch das Grundkonzept zur Bebauung des Steintorplatzes ab - zur Freude von CDU, Linken und FDP. 

Die aktuellen Pläne zur Bebauung sind seit Oktober bekannt und haben in der Bevölkerung für heftige Diskussionen gesorgt.

Mehr zum Thema

Zwei siebenstöckige Häuser sollen auf dem Steintorplatz entstehen - mit Geschäften in den unteren Etagen und Wohnungen in den oberen. „Wer soll da eigentlich wohnen?“ - diese Frage beschäftigte den Bezirksrat Mitte in seiner jüngsten Sitzung. Die Stadt will Studenten als Mieter – und das Rotlichtmilieu fernhalten..

Andreas Schinkel 01.11.2015

Die Stadt macht ernst mit ihrer Planung, den Steintorplatz bebauen zu lassen. Das hätte auch Folgen für die seit Langem geführte Debatte um die D-Linie. Denn eine unterirdische Stadtbahnlinie könnte dann nicht mehr realisiert werden.

Conrad von Meding 07.10.2015
Aus der Stadt Großbaustelle in der Innenstadt - Debatte um Bebauung des Steintorplatzes

Die Pläne für die Neubauvorhaben auf dem Steintorplatz spalten die Stadt: Viele Geschäftsleute und die rot-grüne Mehrheit sehen in dem Projekt eine Aufwertung. Aber es gibt auch Protest – in der Opposition und bei Bürgern. 

Conrad von Meding 07.10.2015