Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mitte, Hannover Mann masturbiert öffentlich im Zug
Hannover Aus den Stadtteilen Mitte, Hannover Mann masturbiert öffentlich im Zug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 22.01.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Hannover

Auf der Fahrt nach Hannover war die Schaffnerin durch den Zug gegangen und hatte dabei einen 28-jährigen Mann bemerkt, der sein Genital entblößt hatte und sich selbst befriedigte. Als der wiederum die Frau bemerkte, zeigte er sich erschrocken und bedeckte sich schnell. Die Zugbegleiterin fühlte sich belästigt und rief die Polizei. Zwei weitere Frauen, die sich ebenfalls in dem Wagen befanden, hatten geschlafen und von dem Vorfall nichts mitbekommen.

Nachdem seine Personalien festgestellt wurden, durfte der Leipziger weiterreisen. Gegen ihn wird nun wegen Belästigung der Allgemeinheit ermittelt.

r.

Vier Meter hoch, moosbewachsen und eine Sitzbank zum Ausruhen - der sogenannte CityTree könnte bald in der Georgstraße nahe dem Steintorplatz stehen. Stadtwerke und Stadtverwaltung haben sich endlich auf einen Standort für das Hochkantbeet geeinigt. Jetzt muss noch der Bezirksrat Mitte zustimmen.

Andreas Schinkel 22.01.2017

Der Bezirksrat schlägt Alarm, die Polizei gibt Entwarnung: Die Ansichten über die Verkehrssicherheit im früheren Rotlichtviertel zwischen Kurt-Schumacher-Straße und Celler Straße gehen weit auseinander. Die Statistik gibt den Beamten recht: die Autotuner-Szene mit ihren heulenden Motoren ist zwar nervig, aber wohl ungefährlich.

21.01.2017

"Was tragen Sie denn da?" In der Innenstadt von Hannover ist am Donnerstag die "Pelz-Polizei" unterwegs gewesen. Die Tierschützer sprechen Menschen an, die Jacken mit Pelzkragen tragen oder Mützen mit Pelzbommeln. Die Reaktionen sind unterschiedlich.

Conrad von Meding 15.01.2017