Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mitte Aus Schmorl wird Hugendubel
Hannover Aus den Stadtteilen Mitte Aus Schmorl wird Hugendubel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 31.05.2012
Von Conrad von Meding
An der Bahnhofstraße hängen schon die neuen Schilder.
An der Bahnhofstraße hängen schon die neuen Schilder. Quelle: Thomas
Anzeige
Hannover

An der Fassade zur Bahnhofstraße sind die leuchtend-gelben Schriftzeichen der Traditionsbuchhandlung Schmorl und von Seefeld seit Mittwoch verschwunden. Auch auf der Gebäuderückseite zur Großen Packhofstraße wird der Teil des Schriftzugs, der nicht denkmalgeschützt ist, in Kürze abmontiert, die Schaufenstergestaltung in der relativ jungen Filiale in der Ernst-August-Galerie ändert sich ebenfalls: Das Münchener Buchhandelsunternehmen Hugendubel macht ernst und firmiert seine hannoversche Dependance um. 2005 hatten die Münchener Schmorl und von Seefeld aus der Insolvenz übernommen und führen das Geschäft jetzt unter eigenem Namen weiter.

Immerhin: Auch Hugendubel ist ein alteingesessenes Familienunternehmen, nach der Kette Thalia der zweitgrößte Buchhändler bundesweit. Mitinhaber Maximilian Hugendubel hatte im Februar bei einem Hannover-Besuch angekündigt, dass die beiden hiesigen Filialen in die Marke eingegliedert würden – auf Dauer seien zwei Marken besonders in Hinblick auf das Internetgeschäft zu aufwendig. Die 83 Mitarbeiter sollen ihre Jobs behalten, auch an der Beratungsqualität soll sich nichts ändern, verspricht Maximilian Hugendubel.

Aktion Tütentausch startet

Ende nächster Woche gibt es von Donnerstag bis Sonnabend in beiden Filialen eine Werbeaktion. Wer eine der gelben Einkaufstüten mit den Schmorl-und-von-Seefeld-Signets in eins der Geschäfte bringt, erhält eine Hugendubel-Tüte mit kleinen Geschenken oder Buchgutscheinen. „Wir wollen die neue Marke in Hannover bekannt machen“, sagt Sprecher Christian Wolfram.