Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mitte Stadt informiert über Radparken in der City
Hannover Aus den Stadtteilen Mitte Stadt informiert über Radparken in der City
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:35 25.08.2011
Anzeige
Mitte

Am Montagabend tritt der Bezirksrat Mitte zum letzten Mal vor der Kommunalwahl zusammen und hat sich eine vierseitige Tagesordnung gegeben. Ganz zu Beginn informiert der Projektentwickler Peter Bertram über die Neubauplanung für das Eckgrundstück Oster-/Röselerstraße. Anschließend soll die Verwaltung auf Wunsch der Grünen-Fraktion Informationen zum Fahrradparken in der Innenstadt geben. Immer wieder hatte das Gremium Verbesserungen gefordert; jetzt ist das neue Radparkhaus hinterm Hauptbahnhof eröffnet, und vor dem Bahnhof sind flexiblere Radparkständer installiert. Die Grünen wollen eine Bilanz dazu hören. Der Bezirksrat beschäftigt sich an dem Abend mit zahlreichen weiteren Themen:

  • Die CDU-Fraktion fordert, dass am Glockseeufer der Ihme keine Bäume vor November gefällt werden dürfen. Im Baugebiet Mars-la-Tour-Straße hatte es dazu eine Sondererlaubnis gegeben, die Bäume wurden einzeln auf mögliche Nester brütender Vögel untersucht. Die CDU will das nicht zur Regel werden lassen, insbesondere, weil Fällungen auch Vögel in Nachbarbäumen stören könnten.
  • Die SPD-Fraktion fordert, die Radmarkierungen in der Baumfurt zwischen Steintor und Schillerdenkmal zu erneuern, weil es dort häufig zu Konflikten mit Fußgängern komme.
  • Die Grünen-Fraktion fordert für den Spielplatz auf dem Gartenfriedhof bessere Spielgeräte und – wegen der freilaufenden Hunde auf den Begräbnisstätten – einen Drahtzaun mit Drehtor für das Spielareal. Die Kommunalpolitiker schlagen vor, dass die Ärzteversorgung gefragt wird, ob sie die bessere Ausstattung des Spielareals unterstützen kann – das Unternehmen hat in der Nachbarschaft einen Neubau errichtet.
  • Die CDU-Fraktion will wissen, warum in Hannover Anwohnerparkausweise nicht online bestellt werden können, wie dies offenbar in anderen Städten der Fall ist. Zudem will sie Aufklärung zum Umgang mit Behinderten im Ordnungsamt.
  • Die SPD-Fraktion will Auskunft darüber, was die Verwaltung veranlassen will, damit Mieten in der Innenstadt preiswert bleiben. Hintergrund sind Meldungen über vermehrte Spekulationen mit Wohnraum.

Die Sitzung des Bezirksrats Mitte ist öffentlich, Einwohner können aber nur ganz zu Beginn Fragen stellen oder Anregungen geben. Danach haben die Politiker das Wort. Das Gremium tagt ab 19 Uhr im Neuen Rathaus, Trammplatz 2, im Hodlersaal.

Conrad von Meding

24.08.2011
Klaus Wallbaum 17.08.2011