Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mitte Station am Aegi soll zweiten Aufzug erhalten
Hannover Aus den Stadtteilen Mitte Station am Aegi soll zweiten Aufzug erhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 30.06.2014
Von Margret Jans-Lottmann
Bislang gibt es am Aegi nur einen Aufzug.
Bislang gibt es am Aegi nur einen Aufzug. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Fahrgäste mit Rollator wie auch Eltern mit Kinderwagen haben es an der U-Bahn-Station Aegidientorplatz nicht leicht, wenn sie eine der unterirdischen Stationen erreichen oder von dort auf die Straßenebene gelangen wollen. An dem vielbefahrenen Verkehrsknotenpunkt gibt es nur einen Fahrstuhl, mit dem sie zu den unterirdischen Stationen gelangen können. Der Bezirksrat Südstadt-Bult möchte deshalb, dass am Aegidientorplatz ein zweiter Aufzug gebaut wird - und zwar an der Südseite, wo sich unter anderem das Theater am Aegi, die Stadtbibliothek, das Rathaus und die Regionsverwaltung befinden. Die Stadtteilpolitiker folgten damit einstimmig einem entsprechenden Antrag von SPD und Grünen. „Das ist eine gute Entscheidung des Bezirksrates“, kommentierte Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne die Abstimmung.

Der Bezirksrat bittet die Stadtverwaltung, bei der zuständigen Region Hannover den Bau des zweiten Aufzugs zu beantragen. Dies sei auch ein Wunsch des Seniorenbeirates, sagte SPD-Fraktionschefin Melanie Reimers. Rot-Grün verwies zudem darauf, dass die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkten Fahrgäste die einzelnen Stationsebenen nicht mehr erreichen können, wenn der bislang einzige Aufzug dort ausfällt.