Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord Car-Sharing "Stadtmobil" bekommt Stellplatz vor der Lutherschule
Hannover Aus den Stadtteilen Nord Car-Sharing "Stadtmobil" bekommt Stellplatz vor der Lutherschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 10.03.2011
Von Kristian Teetz
Rechts neben dem Behindertenparkplatz wird demnächst ein Teilauto stehen. Quelle: Kristoffer Finn

Noch stehen „normale“ Autos auf dem Parkplatz vor der Lutherschule in der Nordstadt. Doch schon in wenigen Wochen wird dieser Stellplatz voraussichtlich für ein sogenanntes Teilauto reserviert sein. Die öffentliche Fläche wird zu einem Stellplatz für gemeinschaftliche Autonutzung umgewidmet. Nur noch ein Gerichtsverfahren kann die neue Bestimmung verhindern.

Das Unternehmen „Stadtmobil“ bietet das sogenannte Car-Sharing an, bei dem Kunden ein Fahrzeug je nach Bedarf für einzelne Fahrten nutzen können. Dazu werden die Autos an verschiedenen Orten im Stadtgebiet zur Abholung bereitgestellt. Nach eigenen Angaben benötigt das Unternehmen den neuen Stellplatz Am Kleinen Felde. Als letztes politisches Gremium hat der Verwaltungsausschuss in der vergangenen Woche zugestimmt. Der Bezirksrat Nord hatte den Vorschlag der Stadt einstimmig angenommen. „Es besteht ein Stellplatzbedarf von Stadtmobil, und es sind keine privaten Anmietmöglichkeiten in der Umgebung vorhanden“, begründete Stadtsprecher Dennis Dix die Initiative der Verwaltung. Zudem sei die Landeshauptstadt bestrebt, Car-Sharing zu fördern.

Dass dem Unternehmen diverse Parkplätze von der Stadt zur Verfügung gestellt werden, hatte der Rat bereits 2009 beschlossen – allerdings nicht ohne Diskussion. Der damalige FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke hielt den Vorgang für einen „Sündenfall“. Er kritisierte, dass öffentliche Flächen für ein privates Unternehmen zur Verfügung gestellt werden.

Die Stadt hat deshalb das Verfahren der „Teilentziehung“ gewählt. Dadurch wird die öffentliche Nutzung aufgehoben. „Das ist notwendig, um den bislang öffentlichen Parkplatz als Stellfläche für das Car-Sharing zur Verfügung stellen zu können“, erläutert Dix. „Nur so ist eine Reservierung für Car-Sharing-Fahrzeuge rechtlich zulässig.“

In den nächsten Tagen wird die „Teilentziehung“ der Fläche offiziell vollzogen. Anschließend besteht die Möglichkeit, beim Verwaltungsgericht Hannover dagegen zu klagen. Die Frist dazu beträgt einen Monat, also bis etwa Mitte April. „Unter der Voraussetzung, dass keine Klagen eingehen, steht der Stellplatz ab Mitte April dieses Jahres für das Car-Sharing zur Verfügung“, sagte Dix.

Im Moment laufen noch zwei weitere „Entziehungsverfahren“: In der Ferdinand-Wallbrecht-Straße und der Jakobistraße, beide in der List, sollen Stellplätze für „Stadtmobil“ freigeräumt werden. In keinem der Fälle sei bislang eine Beschwerde bekannt geworden, sagte Dix.

Insgesamt verfügt das Teilauto-Unternehmen „Stadtmobil“ derzeit über 70 Stationen mit 140 Fahrzeugen. In den nördlichen Stadtteilen finden sie sich unter anderem am Bahnhof Leinhausen in der Herrenhäuser Straße, in der Schaumburgstraße in Herrenhausen, in der Melanchthonstraße Ecke Büssingweg sowie an der Vahrenwalder Straße Ecke Dragonerstraße (beides in Vahrenwald), in der Vorderen Schöneworth und im Hornemannweg in der Nordstadt.

Zerfledderte gelbe Müllsäcke prägen das Straßenbild: Hannovers Nordstädter sind mit der Abfallentsorgung unzufrieden. Die Abfallwirtschaftsbetriebe stellten auf der Bezirksratssitzung allerdings nur geringfügige Verbesserungen in Aussicht.

10.03.2011

Im Welfengarten in Hannover gibt es Ärger mit nicht angeleinten Hunden: Eltern aus der Nordstadt haben Angst um ihre Kinder. In den Grünanlagen müssen alle Hunde an der Leine geführt werden, heißt es in der Hundeverordnung der Stadt Hannover.

08.03.2011

Ein 47 Jahre alter Motorradfahrer ist am Samstag gegen 11.35 Uhr bei einem Unfall auf dem Westschnellweg (Bundesstraße 6) bei Hannover-Herrenhausen schwer verletzt worden. Der Unfallverursacher ist vom Unfallort geflüchtet. Die Polizei sucht Zeugen.

06.03.2011