Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord Die Wetttänzerinnen
Hannover Aus den Stadtteilen Nord Die Wetttänzerinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 29.01.2014
Die Tanzklasse des Nordstädter Turnvereins ist die einzige, die an Modern-Dance-Wettbewerben teilnimmt.
Nordstadt

Nordstadt. „Und jetzt mit links tief ins Plié.“ Auf Miriam Engmanns Anweisung beugen die Tänzerinnen elegant ein Knie und gehen in die Ballettposition. Dann drückt die 22-jährige Tanzlehrerin die Play-Taste. Gerade noch anmutig in klassischer Pose, tanzt die Gruppe zu angesagter Chartmusik wie in einem Musikvideo.

Die Tanzklasse gehört zur neuen Modern-Dance-Sparte des Nordstädter Turnvereins (NTV). Modern Dance ist ein zeitgenössischer Tanzstil, verwandt mit dem bekannteren Jazzdance. Im Modern Dance finden sich klassische Balletttechniken ebenso wie rasante Hip-Hop-Schritte und waghalsige Hebefiguren à la Dirty Dancing. Mit der neuen Sparte will der NTV sein Angebot im Bereich moderner Sportarten ausbauen und neue Mitglieder anlocken. Auch die neunköpfige Tanztruppe hofft auf baldigen Zuwachs.

„Mitmachen kann jeder, der ein wenig Körperspannung hat“, sagt Trainerin Miriam Engmann. Beobachtet man die sportlich-bequem in Leggins, Shirt und Stulpen gekleideten Tänzerinnen beim Training, mag man sich kaum vorstellen, dass allein ein wenig Körperspannung ausreicht. Das Niveau des Trainings werde an den Fähigkeiten der Hobby-Tänzerinnen ausgerichtet, erklärt die Trainerin. Nach dem Aufwärmen und Dehnen werden Sprünge und Hebefiguren geübt. Dann arbeiten sie gemeinsam an einer Choreografie; am Ende gibt es noch etwas Krafttraining. „Ein bisschen Tanzerfahrung sollte man vielleicht schon mitbringen“, findet Tänzerin Judith Engmann. Die meisten haben tatsächlich bereits einige Jahre Erfahrung. Unter dem Namen „Treibsand“ will die Gruppe auch bei Wettkämpfen des niedersächsischen Tanzsportverbandes antreten.

Die Hildesheimer Sportstudentin Engmann tanzt selber bereits seit sieben Jahren in der Formation, seit zwei Jahren als Trainerin. Die Vorzüge des Tanzens im Verein gegenüber dem Fitnessstudio liegen für sie auf der Hand. „Als Mannschaft wächst man zusammen und entwickelt sich langfristig“, sagt sie. Im Vordergrund steht bei dem neuen Modern-Dance-Angebot des NTV der Spaß an der Bewegung. Beim Training herrscht eine lockere, freundschaftliche Atmosphäre. „Wir sind froh, jetzt beim NTV zu sein“, sagt Engmann. In der Vergangenheit hatte die Gruppe Schwierigkeiten, langfristig bei einem Sportverein unterzukommen. Da sie bei Wettbewerben antritt, muss sie in Sportverbänden wie dem niedersächsischen Tanzsportverband organisiert sein. Dabei entstehen Kosten, die jetzt der NTV übernimmt. „Modern Dance ist noch eine Randsportart. In Hannover gibt es keine andere Gruppe wie uns, die auch an Wettbewerben teilnimmt“, sagt Judith Engmann.

Mit der Neugründung der Modern Dance Sparte hofft der Nordstädter Turnverein auch auf neue Mitglieder. Ins Visier genommen hat man vor allem Teilnehmer von Kursen in Tanzschulen oder Fitnessstudios. „Wir bieten bereits Yoga und Zumba an. Mit Modern Dance wollen wir solche Angebote ausbauen“, sagt NTV-Vorstandsmitglied Natascha Evers. In den kommenden Monaten soll für die neue Tanzsparte groß Werbung gemacht werden. Extra für die Tänzer wurde eine Turnhalle außerhalb der Nordstadt angemietet. Interessierte Tänzerinnen und Tänzer können kostenlos zum Probetraining Modern Dance vorbeikommen. Trainiert wird jeden Montag um 19.30 Uhr in der Turnhalle der Sophienschule, Seelhorststraße 8. Bei regelmäßiger Teilnahme wird eine Mitgliedschaft im NTV erforderlich.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte sind am Wochenende in die Herschelschule in Vahrenwald eingebrochen. Im Zeitraum zwischen Sonnabend und Montagmorgen 6 Uhr brachen die Täter eine Tür an der Rückseite des Gebäudes am Großen Kolonnenweg auf.

27.01.2014

Am Sonnabend ist es in Vahrenwald zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 58-Jähriger schwer und seine 21-jährige Beifahrerin leicht verletzt wurden. Ein Alkoholtest ergab 1,9 Promille beim Unfallverursacher.

26.01.2014

Nach zweieinhalb Jahren verwandelt sich die IGS Stöcken von einer Baustelle wieder in eine Schule. Lehrer und Schüler haben in der Bauzeit viel Lärm und Dreck ertragen müssen. Jetzt sind alle glücklich.

Kristian Teetz 25.01.2014