Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord Hainholz: Helfer für Flüchtlingsarbeit gesucht
Hannover Aus den Stadtteilen Nord Hainholz: Helfer für Flüchtlingsarbeit gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 08.06.2018
Integrationsbeirat und Bezirksbeirat suchen Ehrenamtliche für neues Flüchtlingsheim. Quelle: Laura Ebeling
Anzeige
Hainholz

Renée Bergmann weiß, wo der größte Bedarf in der Flüchtlingsarbeit liegt. „Für den Bereich Deutschkurse, Behördengänge und Arztbesuche werden immer Ehrenamtliche gesucht“, erzählt die Leiterin des Unterstützerkreises Flüchtlingsunterkunft auf der Informationsveranstaltung im Kulturtreff Hainholz. Daneben seien Leute mit handwerklichen und sportlichen Interesse und Fähigkeiten auch gerne gesehen. Rund 40 Bürger waren der Einladung des Integrationsbeirats und des Bezirksrats Nord gefolgt. Bei der Informationsveranstaltung wurden Fragen zur neuen Flüchtlingsunterkunft an der Helmkestraße 25a-j beantwortet und zeitgleich wurde um ehrenamtliche Mitarbeiter geworben. „Sie können selbst bestimmen, wie viel und mit welchen Themen Sie sich beschäftigen wollen“, erklärte Christine Deja, stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Nord. Laut Monika Nebeling, Vorsitzende des Integratiosbeirats, gäbe es wegen des vorherigen Flüchtlingsheims schon einen Nachbarschaftskreis in Hainholz. „Leider Gottes sind darin aber nicht mehr so viele Menschen, daher würden wir uns wahnsinnig freuen, wenn wieder mehr mitmachen würden“, sagte Nebeling.

Unterkunft soll im Juni bezogen werden

Für 170 Asylsuchende wurden neun Gebäude mit insgesamt 34 Wohneinheiten an der Helmkestraße in Hainholz errichtet. Wie Stadtbezirksmanager Stephan Kaczmarek mitteilte, soll die Unterkunft Mitte Juni bezogen werden. Ein Besichtigungstermin für die Bevölkerung werde noch bekannt gegeben, sagte Kaczmarek.

Anzeige

Für Bürger, die sich in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit engagieren wollen, wird es am Mittwoch, 6. Juni, im Kulturtreff Hainholz, Voltmerstraße 36, ein erstes Treffen geben. Dort werden dann ab 17 Uhr weitere Fragen beantwortet und Informationen über den Arbeitsbereich und den Zeitaufwand weitergegeben.

Von Laura Ebeling