Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord Hakenkreuze an der Goetheschule
Hannover Aus den Stadtteilen Nord Hakenkreuze an der Goetheschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 04.01.2015
Von Jörn Kießler
Unbekannte haben die Goetheschule in der Nordstadt mit Hakenkreuzen beschmiert. Quelle: Insa Hagemann
Hannover

„Wir ermitteln wegen Sachbeschädigung mit politischem Hintergrund“, sagte Polizeisprecherin Jenny Mitschke.

In der Nacht zu Neujahr haben Unbekannte das Gymnasium Goetheschule in der Nordstadt beschmiert. Sie malten Hakenkreuze und bezeichneten die Schule als „Nazischule".

Täterhinweise hat die Polizei bisher noch nicht. Auch die Ermittlungen nach den Tätern könnten sich im Gegensatz zu ähnlichen Fällen schwieriger gestalten. Denn anders als bei vergleichbaren Taten, ist es unklar, ob die verantwortlichen Vandalen der rechtsextremen Szene angehören. Zwischen den insgesamt vier Swastiken schrieben sie das Wort „Nazischule“. Mittlerweile sind die Schmiererien aber wieder verschwunden.

Entgegen erster Informationen der Polizei sind die Hakenkreuze auch am Freitag noch an der Wand am Franziusweg zu sehen. Zur Entfernung der Schmierereien will die Schule nun eine Spezialfirma beauftragen.

Eine zentrale Anlaufstelle für junge Musiker soll das stadtweit tätige Musikzentrum sein, mit vielen Möglichkeiten unter einem Dach. Dazu gehören heute Veranstaltungshalle, Übungsräume, Tonstudio, Rockmobil, Probenbühne, Musiktheater, Veranstaltungen und Workshops.

Susanna Bauch 30.12.2014

Beim Versandhandel Chocolats de Luxe lassen sich die Geschmackswelten von Marken mit hohem Kakaoanteil erkunden.

24.12.2014

Zwei Unbekannte haben am Goetheplatz einen 16-jährigen Jugendlichen mit einem Messer angegriffen. Der Junge erlitt Schnittwunden und Prellungen im Gesicht. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall und den Tätern geben können.

23.12.2014