Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord Mieter fürchten Vertreibung aus der Nordstadt Hannovers
Hannover Aus den Stadtteilen Nord Mieter fürchten Vertreibung aus der Nordstadt Hannovers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:58 25.04.2011
Erst die List, die Oststadt, Linden-Mitte und nun die Nordstadt? Rund um die Lutherkirche hat der Wandel des Stadtteils hin zum schmucken und teuren Quartier bereits begonnen.
Erst die List, die Oststadt, Linden-Mitte und nun die Nordstadt? Rund um die Lutherkirche hat der Wandel des Stadtteils hin zum schmucken und teuren Quartier bereits begonnen. Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige

Nicola Pause soll ausziehen. Das Mehrfamilienhaus Im Moore, in dem sie seit Jahren wohnt, ist verkauft worden. Ein Unternehmen saniert den Altbau Etage für Etage und vermarktet die Wohnungen anschließend einzeln mit Profit an neue Bewohner oder Kapitalanleger. Die Mieterin im Dachgeschoss ist diesem Wandel im Weg, sie hat eine Kündigung erhalten. Das geht zwar so einfach nicht, aber der neue Vermieter hat eine juristische Begründung gefunden, und man kann es ja zumindest erst mal versuchen.

Wenn derartige Vorgänge sich häufen, dann spricht man neudeutsch von Gentrifizierung – und meint damit eine soziale Umstrukturierung. Alte Bewohnergruppen werden verdrängt, weil zahlungskräftigere Zielgruppen den Charme eines Stadtteils entdecken. In Hamburg passiert das derzeit im Schanzenviertel, in Berlin seit vielen Jahren am Prenzlauer Berg. Die hannoversche List und insbesondere die Oststadt haben es hinter sich, in Linden-Mitte ist dieser Wandel auch weitgehend vollzogen. Jetzt also die Nordstadt?

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Dienstagausgabe der HAZ oder alternativ im E-Paper.

Conrad von Meding