Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord Zwei Überfälle – ein Täter?
Hannover Aus den Stadtteilen Nord Zwei Überfälle – ein Täter?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 23.01.2014
Von Tobias Morchner
Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

„Von den Aushilfen will keine mehr die Nachtschicht übernehmen“, sagt eine Mitarbeiterin der Gaststätte. Der erste Überfall hat sich am frühen Freitagmorgen zugetragen. Gegen 3 Uhr stürmte ein etwa 20 bis 25 Jahre alter Mann in den mit drei Spielautomaten und drei Stehtischen spärlich eingerichteten Gastraum. Er bedrohte eine 18-Jährige hinter der Theke und zwei Gäste mit einem Messer. Anschließend nahm er die gesamten Tageseinnahmen und das Handy der Bedienung an sich und flüchtete. Die Fahndung der Polizei verlief erfolglos.

Das Wochenende ließ der Unbekannte dann verstreichen. Doch am Montagmorgen gegen 1.30 Uhr kehrte er in die Kneipe zurück. „Diesmal war alles noch viel heftiger“, sagt die Angestellte. Der Täter, der wie beim ersten Mal mit gezücktem Messer auf eine 23-jährige Thekenkraft zugestürmt war, zertrümmerte einen der Spielautomaten, schubste die junge Frau in die kleine Küche der Kneipe und bewarf sie dort mit diversen Gegenständen. Die 23-Jährige blieb zum Glück unverletzt. Anschließend nahm er die Kasse der Gaststätte an sich und einen Laptop, der hinter dem Tresen stand, und ergriff die Flucht.

Auch im zweiten Fall ist der Täter 1,70 Meter groß und etwa 25 Jahre alt. Bei dem Überfall am Montagmorgen hatte er seinen Kopf unter einer Kapuze und sein Gesicht hinter einer Sonnenbrille versteckt. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass es zwischen den beiden Überfällen eine Verbindung gibt. „Wir prüfen Zusammenhänge“, sagt Polizeisprecher André Puiu. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Kripo ab sofort unter der Nummer (05 11) 1 09 55 55 entgegen.    Die Mitarbeiter der Gaststätte hoffen darauf, dass der Unbekannte nicht noch ein drittes Mal ins „Planets“ zurückkommen wird. „Ich mache mir große Sorgen um meine Mitarbeiter. Wir werden noch vorsichtiger sein als bisher. Mehr können wir leider nicht machen“, sagt Ersin Kilit, der Besitzer der Kneipe.

Ein 53 Jahre alter Mann ist am Dienstagmorgen tot auf einem Gehweg in Misburg gefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann mit dem Fahrrad gestürzt war.

14.01.2014
Nord Unfall im Werk in Stöcken - Schnelle Hilfe für Verletzten bei VW

Ein schwer verletzter Lastwagenfahrer ist am Montagmorgen vom VW-Werk Stöcken mit dem Rettungshubschrauber in die MHH geflogen worden. Der Mann war beim Entladen von Autoteilen aufs Gesicht gestürzt und hatte sich zudem beide Arme gebrochen.

Veronika Thomas 16.01.2014

Der Bezirksrat fordert in seiner Beratung über den Haushalt 2014 unter anderem einen Kleinkindbereich für das Stöckener Bad und mehr Geld für das RSV-Bad in Leinhausen.

Kristian Teetz 23.01.2014