Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord Pausenhalle an der Grundschule Entenfang fertig
Hannover Aus den Stadtteilen Nord Pausenhalle an der Grundschule Entenfang fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 25.02.2011
Die Fassade der Pausenhalle besteht aus Lärchenholz. Das Gebäude wurde in Passivbauweise errichtet. Quelle: Meena Stavesand

Eine wichtige Investition für die Schule: Die Schüler müssen in den Pausen bei schlechtem Wetter nicht mehr im Klassenraum bleiben, sondern können durch einen mit der Schule verbundenen Gang in die Halle gehen und sich dort aufhalten. In dem Gebäude haben sie viel Platz – 360 der 400 Quadratmeter können sie nutzen.

In der Halle gibt es auch eine 55 Quadratmeter große Bühne, auf der Theaterstücke und Musikkonzerte stattfinden können. Der Bau der neuen Halle lag trotz des zwischenzeitlich harten Winters im Zeitplan. „Verzögerungen gab es nicht. Es verlief alles relativ problemlos“, sagt Schulleiterin Evelyn Gorsler. Wie mittlerweile üblich handelt es sich bei dem separaten Gebäude um ein so genanntes Passivhaus. Die Halle mit Lüftungsanlage benötigt im Sommer wie im Winter keine klassische Heizung oder Kühlung, sondern reguliert die Temperatur durch die gute Wärmedämmung. Große Fensterfronten bringen viel Licht und Luft in das fünf Meter hohe Gebäude. Die Wände sind mit unbehandeltem Lärchenholz verkleidet. Im Innenraum ist die Vertäfelung an mehreren Stellen durch eine Betonfront unterbrochen. Kleine Besonderheit dabei: In die Fassade sind große fliegende Enten wie bei einem umgedrehten Relief eingelassen – passend zum Namen „Entenfang“.

Bei der Eröffnung der Halle am vergangenen Freitag ließ die Schulleiterin die vergangenen Jahre Revue passieren. Vor fünf Jahren zog die Grundschule Entenfang von der Kreuzriede in den Entenfangweg 19. Einen großen Raum für die Kinder und für Veranstaltungen wie in der Kreuzriede gab es nach dem Umzug nicht mehr. „Dieser war aber nötig“, macht die Schulleiterin deutlich. Das sah auch die Stadt so und genehmigte den Bau. Ein Jahr nach der Grundsteinlegung am 5. März des vergangenen Jahres und fünf Jahre nach dem Umzug in den Entenfangweg ist das Vorhaben nun Wirklichkeit geworden.

Ohne das separate Gebäude mussten die Schüler auf vieles verzichten: „Gemeinsame Projekte wie Konzerte oder Theaterstücke waren nicht möglich, da in dem alten Musikraum nur zwei Klassen Platz fanden. So fielen das Adventssingen und auch die Weihnachtsfeier in den vergangenen Jahren aus“, so Gorsler. Durch die neue Halle wird sich im Schulleben einiges ändern: Man wolle die Eltern an den Projekten ihrer Kinder teilhaben lassen, da das die Schulgemeinschaft stärke; auch dem Stadtteil Ledeburg wolle sich die Grundschule weiter öffnen. Deswegen ist das Gebäude von der Stadt so geplant, dass es auch unabhängig von der Schule für Theaterstücke oder Konzerte genutzt werden kann.

Symbolisch überreichte der Oberbürgermeister Stephan Weil der Schulleiterin einen großen Schlüssel. Das gehöre zu einer richtigen Einweihung dazu, sagte er und erklärte die Pausenhalle damit offiziell für eröffnet.

Meena Stavesand

Noch hat die Stadtverwaltung kein neues Nutzungs- und Sanierungskonzept für das Schulgebäude in Marienwerder vorgelegt. Ein Gebäudetrakt steht leer; in dem anderen ist die Grundschule. Und die hat bereits ganz konkrete Wünsche zur Zukunft der Einrichtung. Eines der Ziele ist der Ausbau der Nachmittagsangebote – hin zu einer offenen Ganztagsschule.

25.02.2011

Weil der bereits genehmigte Bau einer Kita in Vahrenwald nicht durchgeführt wird, fehlen nach Angaben des Bezirksrates in den nächsten zwei Jahren 216 Betreuungsplätze für Kinder. Statt des ursprünglich geplanten Gebäudekomplexes mit Altenheim und Kindergarten wird nun nur das Seniorenzentrum gebaut.

24.02.2011
Nord Fahrlässige Brandstiftung - Sperrmüll in Hainholzer Innenhof abgebrannt

In der Nacht zu Donnerstag ist abgestellter Sperrmüll auf dem Innenhof eines Mehrfamilienhauses in Hannover-Hainholz in Brand geraten. Die Flammen haben zudem eine Fensterscheibe und ein abgestelltes Auto beschädigt. Personen sind nicht verletzt worden. Die Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus.

24.02.2011