Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord Rätseln, rappen und rechnen im Großen Garten
Hannover Aus den Stadtteilen Nord Rätseln, rappen und rechnen im Großen Garten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:31 05.06.2015
Von Bärbel Hilbig
Schüler zeigen Goldoni im Garten. Quelle: Kai Kämmerer (privat)
Anzeige
Hannover

Eine ungewöhnliche Schar von Darstellern und Gästen wird am Donnerstag, 11. Juni, den Großen Garten bevölkern: Rund 3500 Schüler, Lehrer sowie einige Eltern und andere Schaulustige feiern von 10 bis 12.30 Uhr in der barocken Gartenkulisse. Die Kinder und Jugendlichen haben mit ihren Lehrern dazu mehr als 40 Aktionen vorbereitet. Zum Auftakt singen mehrere Hundert Schüler ein extra für den Anlass komponiertes Lied, bei dem das Polizeiorchester Niedersachsen die jungen Sänger begleitet. Zelebrieren wollen sie damit die langjährige Zusammenarbeit aller Schulen im Stadtbezirk Herrenhausen-Stöcken: Seit 20 Jahren machen die neun Schulen gemeinsame Sache.

Im barocken Garten wird es bunt zugehen: Die Gäste können sich an einem königlichen Pflanzenquiz versuchen oder, angeleitet von Mathematiklehrern der Goetheschule, ihre Rechenkünste anhand der Gegebenheiten der Rabattenanlage unter Beweis stellen. Die Grundschule Entenfang hat eine Schülerpyramide angekündigt, Kinder der Grundschule Stöckener Bach treten beim Singspiel „Im Land der Rotkarierten“ auf. Schüler der Wilhelm-Schade-Schule zeigen ein Theaterstück über Freundschaft, das auf dem Kinderbuch „Ente, Tod und Tulpe“ basiert. Die Goetheschüler wollen außerdem ganz in der Tradition britischer Parks eine Speaker’s Corner aufbauen, wo Meinungsfreudige ihre Argumente vortragen. Bei der Grundschule Fuhsestraße lässt sich anlässlich des Tages rückwärts lesen und sprechen lernen. Die Schulsanitäter der Integrierten Gesamtschule Stöcken wollen ausnahmsweise keine Wunden verbinden, sondern aufschminken. Auch die Grundschulen Wendlandstraße, Vinnhorst und Marienwerder setzen auf Spaßaktionen, Akrobatik und Gesang. Die Schauspieltruppe der Goetheschule zeigt außerdem Teile ihres aktuellen Stücks „Mirandolina“ im Gartentheater.

Anzeige

Der Schulverbund Herrenhausen-Stöcken hat in den 20 Jahren seit seiner Gründung vieles erreicht. Die Schulen haben schon früh den gemeinsamen Unterricht von behinderten und nicht behinderten Schülern eingeführt. Lehrer aus den unterschiedlichen Schulen besuchen sich gegenseitig im Unterricht, um ihre Schüler besser auf den Wechsel in die weiterführende Schule vorbereiten zu können. Damit die Schüler mittags attraktives und gesundes Essen bekommen, haben die Schulen einen Verein gegründet, der Spenden einwirbt und den Caterer beschäftigt. „Durch die Anzahl der bestellten Essen konnten wir bessere Qualität und Preise erreichen“, sagt Frank Wawrzyniak vom Schulverbund.

Für Schüler ist der Eintritt in den Großen Garten frei, ihre Eltern zahlen ein ermäßigtes Ticket zu 3,50 Euro. Für andere Gartenbesucher, die ebenfalls willkommen sind, fällt der reguläre Eintrittspreis an.