Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord Randalierer demolieren 22 Fahrzeuge
Hannover Aus den Stadtteilen Nord Randalierer demolieren 22 Fahrzeuge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 12.06.2012
Von Sonja Fröhlich
Unbekannte haben am Wochenende mehrere Autos in der Nordstadt und Vahrenwald beschädigt. Quelle: Symbolfoto
Nordstadt

Die Besitzer der Fahrzeuge stellten vielfach erst am Morgen mit Erschrecken fest, dass ihre Fahrzeuge über Nacht beschädigt worden waren. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 22.000 Euro.

Nach bisherigen Erkenntnissen geschahen die Sachbeschädigungen zwischen dem 8. und dem 10. Juni. In diesem Zeitraum liefen bei der Polizei die Drähte heiß. Immer wieder meldeten sich Autobesitzer bei den Beamten, um neue Schäden anzuzeigen. In der Nordstadt an der Straße Am Judenkirchhof wurden bei fünf Autos der Marke Volkswagen Spiegel oder Scheibenwischer abgerissen oder der Lack zerkratzt. Sechs weitere Fahrzeuge unterschiedlicher Marken, die von ihren Besitzern an der Gustav-Adolf-Straße abgestellt worden waren, wurden auf ähnliche Art demoliert. Auch in den Straßen Herrenhäuser Kirchweg, Benzweg, Henschelweg, Schaufelder- sowie Bachstraße begingen die Unbekannten weitere Taten.Am Porscheweg wurde zudem ein Roller umgekippt.

Aufgrund der von den Autobesitzern genannten Tatzeiten geht die Polizei davon aus, dass die Randalierer zweimal unterwegs gewesen sein müssen. Eine 25-jährige Mitsubishi-Fahrerin hatte erklärt, ihr Auto sei am Sonnabend in der Zeit von 6 Uhr bis 13 Uhr am Herrenhäuser Kirchweg beschädigt worden. An ihrem Wagen zerstörten die Täter einen Außenspiegel. Ein BMW-Fahrer gab als Tatzeit den vergangenen Sonntag zwischen 0.30 und 11 Uhr an. Der 50-Jährige hatte an der Schaufelder Straße geparkt, wo die Unbekannten einen Einkaufswagen auf seine Motorhaube warfen. Dieser lag noch in der Nähe des BMW. Die Schäden an den einzelnen Fahrzeugen liegen zwischen 150 und 3500 Euro. Zeugen, die Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Nordstadt unter der Telefonnummer (0511) 1093117 in Verbindung zu setzen.

Drei Wochen zuvor war es in Anderten zu einem ähnlichen Fall von Vandalismus gekommen. Dabei wurden 13 Fahrzeuge beschädigt, bei allen Autos wurden die Außenspiegel abgetreten, den Schaden schätzte die Polizei auf rund 20.000 Euro. In diesem Fall konnten allerdings zwei Verdächtige ermittelt werden, auf die eine Anwohnerin aufmerksam geworden war. Gegen die 20 und 21 Jahre alten Männer läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung.

Bereits Ende Februar hatten Unbekannte in der Südstadt ein oder mehrere Reifen von insgesamt 21 Autos zerstochen. Betroffen waren ausschließlich Fahrzeuge, die im Bereich der Meter- und der Sextrostraße abgestellt worden waren. Die Polizei schätzte den Schaden an den Autos auf insgesamt 3500 Euro.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Auf der Baustelle für das Schloss Herrenhausen brach am Donnerstagnachmittag ein Arbeiter in 14 Meter Höhe zusammen. Die Feuerwehr musste den Mann mit einem Baustellenkran retten, weil die Treppen des Rohbaus noch nicht fertig sind.

07.06.2012

Einen Tag nach dem Brandanschlag auf Bundeswehrfahrzeuge in Vahrenheide ist bei mehreren Medien ein Bekennerschreiben eingegangen. Zwar fehlt ein eindeutiger Hinweis auf die Verfasser, die Polizei geht aber davon aus, dass die sogenannte antimilitaristische Szene dahinter steckt.

Andreas Schinkel 07.06.2012
Nord Feuer bei der Bundeswehr - Staatsschutz ermittelt nach Brandanschlag

Der Staatsschutz ermittelt, die Politik ist alarmiert. Nachdem unbekannte Täter am Mittwoch 13 Fahrzeuge der Bundeswehr angezündet haben, stehen die Ermittlungen noch ganz am Anfang. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 600.000 Euro.

Vivien-Marie Drews 07.06.2012