Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nord Ruhige Kugel
Hannover Aus den Stadtteilen Nord Ruhige Kugel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 10.10.2013
Von Susanna Bauch
Profi-Sets gibt es leihweise vom Verein. Quelle: HAZ
Vahrenwald

Friedegard Mank nimmt sich zwei Boule-Kugeln aus der offen liegenden Tasche auf dem Jahnplatz. Konzentriert visiert sie die kleine Zielkugel, das sogenannte Schweinchen, an. Mit Schwung wirft sie - und macht einen Punkt für ihre Mannschaft. Ihre Kugel liegt am dichtesten am Schweinchen. Aber beim Nachbarschaftsboulen in Vahrenwald geht es eigentlich gar nicht ums Gewinnen.

Die beiden Wohnungsgenossenschaften Spar- und Bauverein sowie Heimkehr wollen mit dieser Veranstaltung nach französischem Vorbild den Jahnplatz beleben. „Wir möchten den Platz mit unserem Engagement attraktiver machen. Die Menschen sollen aus ihren Wohnungen herauskommen und sich näher kennenlernen“, sagt Kurt-Werner Blickwedel vom Bauverein. So suchten sie nach einer Idee, die Menschen auf den außer am Markttag noch wenig genutzten Platz zu locken. „Wir sind auf Boule gekommen, weil es so einfach ist und jeder mitmachen kann“, erklärt Rolf Müller, Sozialarbeiter bei der Heimkehr. Die Genossenschaften haben daraufhin die vor einem Jahr gegründete Boule-Gruppe des Sportvereins Borussia Hannover angesprochen, die für das nachbarschaftliche Kugelstoßen nun ihre Boule-Sets zur Verfügung stellen. Jetzt haben sich die Anwohner nun schon zum zweiten Mal zum Boulen auf dem Jahnplatz getroffen.

Etwa 20 Anlieger sind mit von der Partie. In Dreierteams teilen sie sich zu je zwei Mannschaften auf, die gegeneinander antreten. Jeder Spieler erhält zwei Kugeln. Gleich zu beginn haben einige „Neubouler“ Feuer gefangen. Friedegard Mank ist eine von ihnen. „Dabei mache ich das jetzt zum ersten Mal“, betont die 79-Jährige. Schon immer habe sie den Sport ausprobieren wollen, fand aber nie die passende Gelegenheit zum Einstieg. „Es ist einfach nur toll. Und es macht richtig Spaß sich mal mit den Nachbarn und Freunden körperlich zu betätigen“, sagt sie. Auch Ferdinand Förster hat sich vom Boule-Fieber anstecken lassen. „Nicht nur das wir hier gemeinsam in der Natur spielen können, die Bewegung hilft auch gegen meine Arthrose“, sagt der 88-jährige Rentner.

Da der Kugelsport so gut angekommen ist, sind noch weitere Spiele geplant. Auch künftig soll der Platz zum zentralen Mittelpunkt im Stadtteil werden. „Es ist ein schöner Ort, den man nur auf vielfältige Weise nutzen muss. Das ist schließlich auch im Interesse der Stadt“, sagt Blickwedel. Neben dem Boule-Spiel ist ein Bücherschrank bereits vom Bezirksrat genehmigt und wird bald auf dem Jahnplatz aufgestellt. Und die beiden Genossenschaften spielen mit dem Gedanken, Gesangsvereine sowie Chöre dort singen zu lassen. „Wir sind offen für jede Anregung“, betont Rolf Müller.

Neun Freunde sollt ihr sein: Der SV Kickers Vahrenheide will seine Jugendsparte von Grund auf erneuern und sucht Fußball-Nachwuchs - doch die Konkurrenz erfolgsverwöhnter Nachbarvereine ist groß.

10.10.2013

Die Pläne der Stadt, rund 1000 Kleingärten in Hannover in Bauland umzuwandeln, verunsichern die Laubenpieper in Burg und Vahrenwald. In den beiden Stadtteilen sind laut Wohnkonzept 2025 zwei Standorte von der geplanten Umwandlung betroffen.

Christian Link 10.10.2013

Bei einem missglückten Reparaturversuch an seinem Wagen ist in einer Kleingartenkolonie in Ledeburg ein Mann schwer verletzt worden.

10.10.2013