Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nordstadt Endlich wird der Lift ausgetauscht
Hannover Aus den Stadtteilen Nordstadt Endlich wird der Lift ausgetauscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:07 02.03.2016
Von Bernd Haase
In der Nordstadt steht der einzige runde Aufzug im S-Bahn-Netz.
In der Nordstadt steht der einzige runde Aufzug im S-Bahn-Netz.  Quelle: Michael Zgoll
Anzeige
Nordstadt

Der Aufzug am S-Bahnhof Nordstadt in Hannover hat mehrere Besonderheiten. Er ist rund und damit ein echtes Unikat, mit seinem Schacht aus blauen Glasbausteinen vielleicht der schönste und wegen seiner eingeschränkten Nutzbarkeit mit Sicherheit der unpraktischste im gesamten Netz. Im Laufe des Jahres will die Bahn ihn austauschen, wobei positive wie negative Eigenheiten erhalten bleiben.

Im Sommer 1997 ist der Bahnhof Nordstadt mitsamt dem 150.000 Euro teuren Lift in Betrieb genommen worden. Bei der Gestaltung der sogenannten blauen Station legte man im Vorfeld der Expo viel Augenmerk auf die Optik. Darunter hat der Nutzwert des Aufzugs gelitten, der die Bahnsteige mit der Straßenebene des Engelbosteler Damms verbindet. Der Durchmesser der runden Kabine ist so gering, dass größere Rollstühle nicht, größere Kinderwagen kaum hineinpassen. Fahrräder lassen sich nur einzeln transportieren, allerdings muss man sie hochkant stellen.

Häufig stellten sich diese Probleme aber erst gar nicht: Viele Aufzüge im S-Bahn-Netz sind regelmäßig Ziel von Vandalismusattacken. War das in der Nordstadt der Fall oder versagte die komplizierte Technik, dauerte die Behebung länger als üblich. Ersatzteile für die Sonderanfertigung waren in Deutschland nicht mehr erhältlich; die Bahn musste sie jedes Mal aus Irland herbeischaffen lassen. Wer die drei Treppen hoch zwischen Straße und Gleisen nicht bewältigen konnte, dem blieb nichts anderes übrig, als zum Hauptbahnhof durchzufahren.

Die Bahn wollte den Lift deshalb schon seit Längerem sanieren und dabei möglichst auch die Betriebsmacken beseitigen lassen. „Es geht aber nicht, wir haben das geprüft“, sagt Sprecher Egbert Meyer-Lovis. Um das runde Modell zu vergrößern oder gegen ein rechteckiges auszutauschen, hätte man die Tragwerksstruktur der gesamten Station ändern müssen. Das ist der Bahn zu aufwendig und auch zu teuer. Man habe auch erwogen, den Fahrstuhl von seiner jetzigen Position weiter in Richtung Ende des Bahnsteigs zu verlegen. „Da liegt leider eine Weiche im Weg“, sagt Meyer-Lovis.

Probleme auch in Misburg-Anderten: Mit dem Aufzug an der S-Bahn-Station Misburg-Anderten ist ein weiterer Aufzug derzeit außer Betrieb. In diesem Fall ist nicht Vandalismus der Grund, sondern schlichtweg Rost. „Wir lassen den Lift gerade zusammen mit der Herstellerfirma und der Dekra untersuchen“, teilt Meyer-Lovis mit. Dies nehme voraussichtlich vier Wochen in Anspruch. Erst dann könne man entscheiden, ob der Aufzug repariert werden kann oder ebenfalls ausgetauscht werden muss.

Nordstadt Universität hofft auf Rückgabe - Dieb erbeutet wertlose Kette
01.03.2016
Bärbel Hilbig 02.02.2016
Bärbel Hilbig 27.01.2016