Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost Angeleinter Hund beißt elfjähriges Kind
Hannover Aus den Stadtteilen Ost Angeleinter Hund beißt elfjähriges Kind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 20.02.2013
Ein angeleinter Hund einer älteren Frau hat in der vergangenen Woche einen Elfjährigen verletzt. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Oststadt

Gegenüber der Polizei gab die Seniorin an, die Verletzungen des Jungen nicht bemerkt zu haben. Die Frau aus dem Zooviertel muss sich jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Mittwoch vor einer Woche. Der Collie-Schäferhund-Mischling hatte den Elfjährigen an der Fußgängerampel Hindenburgstraße gegenüber der Einmündung Ellernstraße angegriffen. Zweimal biss der etwa 40 Zentimeter große Collie-Schäferhund zu: Zunächst erwischte er den Jungen, der gemeinsam mit seiner zehnjährigen Schwester an der roten Ampel wartete, am Oberschenkel. Dann zwickte der Vierbeiner das Kind in die Wade. Die Polizei spricht allerdings nur von Schürfwunden.

Die Halterin des Hundes hatte den Angriff offenbar zu spät bemerkt. Nach der Attacke zog sie den angeleinten Hund zurück und schimpfte mit dem Mischling. Um den verletzten Jungen, der später wegen der Wunde am Oberschenkel in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden musste, kümmerte sich die Seniorin jedoch nicht. Stattdessen nutzte die Frau die grüne Ampelphase, überquerte die Straße und ging Richtung Zoo davon.

Jan Szyszka

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Einen Tag nach der vermeintlichen Vergiftung von drei Kleinkindern in einem Kinderladen in Groß-Buchholz geht es den drei Mädchen wieder besser. Die Ethanol-Mischung, die die Mädchen getrunken hatten, habe nur einen geringen Alkoholanteil gehabt. Die Polizei ermittelt dennoch wegen fahrlässiger Körperverletzung.

19.02.2013

Drei Kinder sind am Montagmittag mit Vergiftungserscheinungen ins Krankenhaus gebracht worden. Eine verwaiste Flasche mit Pinselreiniger hat vermutlich bei drei Kleinkindern einer Krippe in Groß-Buchholz zu einer Vergiftung geführt.

19.02.2013

Die Außenstelle des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums in der List bleibt bestehen und wird sogar ausgebaut: Die Stadt investiert rund 990 000 Euro in eine Cafeteria und neue Brandschutzmaßnahmen.

16.02.2013