Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost Aufzug für die S-Bahn: Erneuerung dauert schon über ein Jahr
Hannover Aus den Stadtteilen Ost

Aufzug für S-Bahn in Hannover-Anderten: Erneuerung dauert schon über ein Jahr

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 25.07.2019
Am Anderter Bahnhof geht der Aufzug auch nach einem Jahr noch nicht. Inge Neumann von der Gastronomie am Anderter Bahnhof hat sich beschwert. Quelle: Samantha Franson
Hannover

Barrierefreiheit geht anders. Seit mehr als einem Jahr ist der Aufzug an der viel genutzten S-Bahn-Station Anderten außer Betrieb, jetzt kann die Bahn nicht mal den angekündigten Fertigstellungstermin im Juli halten. Täglich sieht Anwohnerin Inge Neumann dort Eltern mit Kinderwagen und Radfahrer ihre Gefährte die drei Dutzend Stufen herauf- und heruntertragen. „Es ist eine Frechheit und beschämend, wie dort mit Menschen umgegangen wird“, sagt Neumann.

Bahn nennt keinen Termin für Inbetriebnahme des neuen Aufzugs

Kurz vor der Jahrtausendwende war die S-Bahn-Station mit dem Aufzug errichtet worden. Immer wieder war er defekt, im Juni 2018 legte die Bahn ihn still, um einen neuen einzubauen. Im März hieß es auf Nachfragen des zuständigen Bezirksrats, der neue Aufzug werde im Juli endlich fertig. Das aber will Bahnsprecherin Christine Forstmann jetzt nicht mehr bestätigen. „Der aktuelle Terminplan sieht vor, dass der Aufzug im dritten Quartal wieder in Betrieb gehen wird“, heißt es bei der Bahn. Also: vielleicht im August oder September.

Vom Anderter Bahnhof Blick auf die täglichen Dramen

Inge Neumann (72) betreibt mit ihrem Lebensgefährten Rolf Rehkopf (75) die Gaststätte im Anderter Bahnhof. Aus dem Schankraum und vom Biergarten aus beobachte sie „täglich mindestens zwanzigmal“, wie sich Menschen mit Gefährten auf der langen Treppe zum Bahnsteig quälten. Etwa die junge Mutter mit zwei Kindern, von denen eines im Kinderwagen sitzt, das andere an der Hand geht. Oder jüngst sogar einen Rollstuhlfahrer, der von einem Mann die Treppe heruntermanövriert wurde. „Da ist uns vom Zuschauen ganz schlecht geworden“, sagt Neumann. Helfen kann sie nicht: Die Gleise trennen den alten Bahnhof vom S-Bahnhof.

Immerhin: Der Verpackungsmüll am neuen Aufzug ist jetzt entsorgt worden. Quelle: Samantha Franson

„Ende des Lebenszyklus erreicht“

Die Bahn begründet die lange Baustellendauer damit, dass nicht nur die Aufzugkabine getauscht werden müsse, sondern auch der gesamte Fahrzugschacht erneuert wurde. Die Anlage habe das Ende des Lebenszyklus erreicht und werde immer anfälliger für Schäden, wenn es keinen Komplettaustausch gebe.

Aktuell laufen sichtbar Restarbeiten an der Anlage. Allerdings ist nur gelegentlich ein Mitarbeiter zu sehen. Anliegerin Neumann spottet: „Der Hauptbahnhof soll ja bis 2033 fertig saniert sein. Wenn die dort ein ähnliches Tempo an den Tag legen, dann wird das in 300 Jahren nichts.“ Immerhin wurde jetzt nach Tagen das Verpackungsmaterial entsorgt, das sich an der Baustelle gestapelt hat.

Lesen Sie auch diese Texte:

10. Juni 2019: Hauptbahnhof wird jetzt zur Großbaustelle

18. Juni 2019: Erste Hilfsbrücken im Hauptbahnhof montiert

21. März 2019: Aufzug am S-Bahnhof Anderten wird erst im Juli fertig“

Von Conrad von Meding

Neuanfang an der Steinriede: Sabine Stockmann hat ihr neues Café „List:Ich“ eröffnet. Bis März hatte sie am gleichen Standort noch den Eltern-Kind-Treffpunkt „Das Rockzipfel“ betrieben.

22.07.2019

Künstler eröffnet Ausstellung an Bodo Linnemanns altem Wirkungsort – und fast der gesamte Casa-Freundeskreis kommt zur Eröffnung im heutigen Reimanns Eck.

21.07.2019

Die Stadt will die Schäden an der Holzterrasse der Fridtjof-Nansen-Schule beheben – diese macht seit mittlerweile sieben Jahren Probleme. Schon kurz nach der Errichtung sollen die ersten Holzbohlen gebrochen sein. Vor drei Jahren sanierte die Stadt sogar irrtümlich die falsche Terrasse.

24.07.2019