Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost Stadtteilbauernhof fördert sprachbedürftige Kinder
Hannover Aus den Stadtteilen Ost Stadtteilbauernhof fördert sprachbedürftige Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 03.04.2019
Leiterin Angelika Bergmann macht mit Alexandra (11) Hausaufgaben.
Leiterin Angelika Bergmann macht mit Alexandra (11) Hausaufgaben. Quelle: Laura Ebeling
Anzeige
Sahlkamp

Vorsichtig zündet Baran das Papier mit einem Feuerzeug an. Es dauert nicht lange bis kleine Rauchschwaden aus dem Hexenkessel nach oben steigen. „Schau mal Viola, ich habe es geschafft! Es brennt!“, ruft der zwölfjährige Türke mit Akzenkt. „Perfekt, dann können wir gleich die Pfanne auf den Kessel stellen und anfangen zu kochen“, antwortet Beteuerin Viola Treu. Zwei Mal wöchentlich kommt der sprachlich-förderbedürftige Schüler Baran mit seiner kleinen Schwester Gkamze nach der Schule ab 13 Uhr auf den Stadtteilbauernhof Hannover im Sahlkamp. Dort wiederholen sie in ihrer Freizeit gemeinsam mit Betreuerin Treu während des Kochens, Essens und Spielens deutsche Vokabeln und machen Hausaufgaben.

Betreuerin Viola Treu feuert mit den Kindern den Hexenkessel an. Quelle: Laura Ebeling

Kontrast zur Grundschule soll geschaffen werden

Insgesamt zehn Kinder aus Syrien, der Türkei und Griechenland werden in zwei gleichgroßen Gruppen nach ihrem Unterricht in der Grundschule Hägewiesen seit Ende der Sommerferien 2018 sprachlich gefördert. Dabei wird das spielerische Lernen ganz groß geschrieben. „Ich finde es total wichtig einen Kontrast zur Schule zu schaffen und dass sich die Kinder, wie beim Feuer anmachen, auch ein bisschen ausprobieren können“, erklärt Treu, die gerade eine pädagogische Ausbildung absolviert. Außerdem sollten sie darüber hinaus lernen, dass Zusammenhalt untereinander sehr relevant sei, ergänzt die 30-Jährige. Daher kommen auch im Rahmen einer „Offenen Tür“ viele Kinder, die ein durchschnittliches bis sehr gutes Bildungsniveau haben, dazu. Sie durchmischen die Gruppe und untereinander können neue Freundschaften entstehen.

Gkamze (9) und Alexandra (11) schütten das Gemüse in die Pfanne. Quelle: Laura Ebeling

Es wird nur Deutsch geredet

Die Kinder schneiden auch selbst das Gemüse. Quelle: Laura Ebeling

„Wir haben hier viel Spaß“, sagt die neunjährige Gkamze mit einem Strahlen im Gesicht. „Vor allem, weil wir uns etwas wünschen können.“ Die Kinder sollen damit lernen, dass ihre Stimme etwas sagt und so gut wie möglich auch umgesetzt wird, erklärt Treu die Maßnahme. Aber trotzdem: Beim Pferde putzen, Kaninchen streichen oder den Esel in die Kutsche einspannen, wird auch nur Deutsch geredet. „Wir dürfen nicht türkisch reden, allerdings können wir nicht so gut Deutsch. Viola hilft uns dann immer, wenn wir Fragen haben“, erzählt die neunjährige Eleftheria, die vor vier Jahren mit ihrer Familie aus Griechenland nach Deutschland kam.

Stadtteilbauernhof fördert Inklusion

Das Konzept des Stadtteilbauernhofes scheint zu funktionieren. „Ich finde schon, dass die Kinder auf jeden Fall eine sprachliche Entwicklung gemacht haben“, urteilt Treu. Ihr Bild bestätigt auch Baran. Das Programm helfe ihm die deutsche Sprache zu lernen. Solche Inklusionprojekte mit Kindern mit Behinderung oder Lernschwierigkeit macht der Stadtteilbauernhof seit Jahren. Leiterin Angelika Bergmann weiß, wie wichtig diese Förderung ist. „Kinder lernen Wörter viel besser, wenn sie ein Bild vor Augen haben“, erklärt sie. Und das hätten sie hier.

Der Stadtteilbauernhof

Mit über 50 Tieren und einem Hektar Land lernen sechs- bis 14-Jährige während der „Offenen Tür“ das Leben auf dem Bauernhof besser kennen. Die Kinder können montags, dienstags, donnerstags und freitags von 14.30 bis 18 Uhr einfach vorbeikommen und Spaß haben. Dabei verfolgt der Stadtteilbauernhof, Rumpelstilzchenweg 5, seit der Gründung vor 20 Jahren ein spezielles Prinzip – erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Die Kinder sollen lernen, nicht nur zu konsumieren, sondern das hinter vielen Produkten harte Arbeit steckt. Nach dem Stall ausmisten, darf dann zum Beispiel auf dem Pferd geritten werden.

Für Schulklassen und Kindergartengruppen gibt es vormittags zwischen 10 und 13 Uhr die Möglichkeit, Veranstaltungen rund um die Nutztierhaltung und Verarbeitung von Naturprodukten zu buchen.

Weitere Informationen bekommen Interessierte online unter www.stadtteilbauernhof-hannover.de oder unter der Telefonnummer (0511) 6044703. elg

Die Finanzierung der Kooperation des Stadtteilbauernhofes mit der Grundschule Hägewiesen läuft noch bis Ende des Jahres. Der Hof, sowie die sozialen Projekte, werden zum Großteil durch Spenden am Leben gehalten. Insgesamt gibt es über 120 verschiedene Spender – das Inner Wheel Club Hannover-Opernhaus hat vor kurzem erst 2.000 Euro für den Stadtbauernhof gespendet. Trotz allem werden Spenden immer benötigt. Interessierte können unter SPATS e.V. - Stadtteilbauernhof / Sparkasse Hannover / IBAN: DE 62 250 501 80 0000 123 145 / BIC: SPKHDE2HXXX auch Geld überweisen.

Von Laura Ebeling

31.03.2019