Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost Bezirksrat gibt grünes Licht für geplanten Neubau an der Schillerschule
Hannover Aus den Stadtteilen Ost

Kleefeld: Bezirksrat gibt grünes Licht für geplanten Neubau an der Schillerschule

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:17 04.06.2019
So soll der Erweiterungsbau am Gymnasium Schillerschule einmal aussehen. Quelle: Stadt Hannover
Anzeige
Kleefeld

Einstimmig und ohne jede Diskussion hat der Bezirksrat Buchholz-Kleefeld in seiner jüngsten Sitzung grünes Licht für den geplanten Neubau am Gymnasium Schillerschule in Kleefeld gegeben. Die Stadt plant dort für 23,4 Millionen Euro einen Erweiterungsbau sowie zahlreiche Umstrukturierungen und Sanierungen im Altgebäude, um nach der Umstellung auf das Abitur nach 13 Jahren genügend Platz für die zu erwartenden 1100 Schüler zu haben.

Schüler werden während der Bauzeit in Containern unterrichtet

Während der Bauzeit werden Klassen teilweise für den Unterricht in Container umziehen müssen. 14 derartige Unterrichtsräume sollen zwischen dem Mensagebäude und dem Sportplatz geschaffen werden. Die Container sollen im Sommer 2020 aufgestellt werden. Der Neubau und die Sanierung im Bestand beginnen laut Planung Anfang 2021. Mit einer Fertigstellung rechnet die Stadt für August 2022. Errichtet wird ein zwei- bis dreigeschossiger massiver Erweiterungsbau mit begrüntem Flachdach, der sich an den D-Trakt angliedert. Zudem werden diverse Toiletten saniert und mehrere Unterrichtsräume barrierefrei und für Schüler mit Hörschädigung hergerichtet. Auch im Außenbereich will die Stadt investieren. Unter anderem sind ein Balancierparcours, eine neue Spielskulptur, eine Terrasse am Neubau und mehrere Trittstaudenbeete geplant. Während der Baumaßnahmen werden große Teile des Schulhofs nur bedingt genutzt werden können.

Anzeige

Von Carina Bahl

Anzeige