Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost Popart von Della hängt im alten Casa Blanca
Hannover Aus den Stadtteilen Ost

Popart von Della hängt in Hannovers altem Casa Blanca

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 21.07.2019
Schrill und bunt muss es sein: Popart-Profi Della (re.) eröffnet seine Ausstellung im Reimanns Eck am Weißekreuzplatz, wo früher Bodo Linnemann (li.) sein Casa Blanca betrieb. Quelle: Samantha Franson
Hannover

Auch die aktuellen Bilder des Popart-Künstlers Della haben nichts von ihrer Farbenergie eingebüßt. Gerade hat er ein verspieltes Porträt vom und für den Markthallen-Friseur Andreas Pacher fabriziert, jetzt hängt es in Dellas neuester Ausstellung. Der Ort: die einstmals kleinste Disco der Welt, Bodo Linnemanns Casa Blanca, heute ein Teil des Restaurants Reimanns Eck am Weißekreuzplatz. Zur Eröffnung schwelgen die Besucher in den Geschichten aus den alten Tagen, als Champagner aus hochhackigen Schuhen getrunken wurde und Linnemann (inzwischen 78) unerwünschte Gäste durch die berühmte Türluke abwies.

Dela-Popart ist vier Monate lang zu sehen

Die Idee zu der Ausstellung, die einige Dutzend Bilder umfasst, hatte Brigitte „Biggy“ Beeg. Sie arbeitet als Gastronomin bei Björn Hensoldt, dessen Gastrogesellschaft inzwischen das Reimanns Eck betreibt. „Wir wollen die Räume des ehemaligen Casa dauerhaft mit Ausstellungen beleben“, sagt die 64-Jährige. Vier Monate lang sind die Popart-Werke zu sehen, das erste wurde sofort nach Eröffnung verkauft. Es seien „alles Unikate“, verspricht der gelernte Werbegrafiker Della – von Hand gezeichnet, dann am Computer koloriert und auf besonderen Materialien als Einzelstücke gedruckt.

Viele alte Weggefährten im Reimanns Eck

Außer Hensoldt und Ekkehard Reimann sind alte Casa-Weggefährten wie Veranstalterin Steffi Eichels, Ingenieur Georg Kornau vom Staude-Hobbykochclub, Verkehrswachtchef Fritz Henze oder Immobilienmann Hilmar Hennecke sowie zahlreiche ehemalige Casa-Gäste gekommen. Bussi rechts, Bussi links, dann einen Sekt und Gespräche über alte Zeiten – das Casa verbindet eben noch heute.

Schrille Farben, schräge Formen: Die Bilder des hannoverschen Popart-Künstlers Della sind vier Monate in einer Ausstellung am Weißekreuzplatz zu sehen. Wir zeigen Bilder von der Eröffnung.

Von Conrad von Meding

Die Stadt will die Schäden an der Holzterrasse der Fridtjof-Nansen-Schule beheben – diese macht seit mittlerweile sieben Jahren Probleme. Schon kurz nach der Errichtung sollen die ersten Holzbohlen gebrochen sein. Vor drei Jahren sanierte die Stadt sogar irrtümlich die falsche Terrasse.

24.07.2019

Aus Protest gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Pflege halten eine Woche lang Betroffene eine Mahnwache an verschiedenen Standorten in Hannover ab. Donnerstag und Freitag stehen sie am Kröpcke.

11.07.2019

Die Villa Kunterbunt in der List besteht seit 30 Jahren – und hat sich ebenso lange um die Integration von behinderten Kindern verdient gemacht. Heute ist die Einrichtung damit Vorreiter bei der Inklusion.

15.06.2019