Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost Schillerschule wird zur Brutstätte für Enten
Hannover Aus den Stadtteilen Ost Schillerschule wird zur Brutstätte für Enten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:11 19.06.2013
Die Entenfamilie wirdvon den Schülern der Schillerschule bei ihrem Tun gern beobachtet. Quelle: Weisse
Hannover

Normalerweise ist Schulassistentin Simone Reinke für die Technik in der Schillerschule verantwortlich. Zur Zeit gehört aber auch die Entenaufzucht zu ihrem Aufgabengebiet. Denn eine Ente hatte sich zum Brüten einen Blumenkübel genau vor ihrem Bürofenster ausgesucht - und nun wohnt eine ganze Entenfamilie in der Schillerschule. Das Kleefelder Gymnasium scheint auf die Wasservögel eine besondere Anziehungskraft auszuüben: Fast jedes Jahr gebe es ein Nest mit brütenden Enten am sogenannten Schillerbrunnen auf dem Pausenhof, erzählt Simone Reinke. Der Lärm dort scheint die Tiere nicht zu stören.

In diesem Jahr allerdings wird der Schillerbrunnen saniert und hat kein Wasser. Doch das hat die Ente, die jetzt in der Schillerschule eine Heimat gefunden hat, offenkundig nicht gestört. Sie hat sich den kleinen Innenhof unter dem Bürofenster der Schulassistentin als Brutplatz ausgesucht. Im Gegensatz zum großen Pausenhof gibt es dort jedoch wenig Futter. Daher rückte bereits zwei Mal die Feuerwehr an, um die Enten einzufangen und umzusetzen - vergeblich. Zwar konnte die Tierrettung die Küken fangen, die Entenmama flog jedoch immer wieder davon. Also ließ man alles, wie es war. Und so hilft nun Simone Reinke Mutter Ente bei der Aufzucht, unterstützt von mehreren Sechstklässlern, die sich im Rahmen des Biologieunterrichts mit dem Thema beschäftigen.

Rebecca John, Pia Fuhrmeister, Philine Heinze, Jana Ridder, Clara Schlindwein und Martin Beetz recherchierten im Internet zum Beispiel, was für Futter Enten benötigen. Zudem dokumentierten sie das Verhalten der Tiere. Anfang Juni waren sechs Enten geschlüpft. „Man hat die Köpfchen gesehen und die Eierschalen“, erzählen die Elf- und Zwölfjährigen aufgeregt. Da kleine Enten schnell Wasser brauchen, brachte Simone Reinke ihnen ein Planschbecken von zu Hause mit. Jeden Morgen bekommen sie nun frisches Wasser und Kükenfutter. Denn die Entenkinder lernen erst ab einem Alter von sechs Wochen fliegen. Vorher können sie aus dem Innenhof nicht hinaus. So bleiben sie den Schillerschülern noch erhalten. Und die sehen in den Pausen mit Begeisterung regelmäßig nach „ihren“ Enten.

Weisse

In einem Container auf dem Weißekreuzplatz können Bürger ihre Ideen für eine lebenswerte Stadt der Zukunft hinterlassen. Das gemeinsame Projekt der Vereine Ökostadt und Wissenschaftsladen Hannover läuft noch bis 27. Juni.

19.06.2013

Die vierjährige Hannah braucht dringend einen Stammzellspender, um ihre Leukämie zu besiegen. Am Sonntag sollen per Bluttest mögliche Spender ermittelt werden. Geldspenden für die Aktion gab es bereits reichlich.

Stefanie Kaune 19.06.2013

Randale im Klassenzimmer: Eine 20-Jährige hat am Montagmittag in der Ricarda-Huch-Schule in der List randaliert. Die ehemalige Schülerin betrat das Gebäude am Bonifatiusplatz in der zweiten großen Pause.

Tobias Morchner 18.06.2013