Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ost Täter stellt sich nach brutalem Angriff auf Epileptiker
Hannover Aus den Stadtteilen Ost Täter stellt sich nach brutalem Angriff auf Epileptiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 29.11.2012
Von Tobias Morchner
Der 20-Jährige, der einen Epileptiker in der List angegriffen hatte, hat sich gestellt. Quelle: Schaarschmidt (Symbolbild)
List

Der junge Mann, der wegen eines brutalen Angriffs auf einen Hilflosen von der Polizei gesucht wurde, hat sich gestellt. Am Donnerstagnachmittag erschien ein 20-Jähriger auf einer Polizeiwache und erklärte, er sei der Mann auf dem Fahndungsfoto. Er war von Arbeitskollegen auf die Bilder, die am Donnerstag in allen hannoverschen Tageszeitungen zu sehen waren, angesprochen worden.

In seiner Vernehmung gab der 20-Jährige zu, den 56-Jährigen, der sich nach einem epileptischen Anfall auf eine Bank an der Stadtbahnhaltestelle Pelikanstraße gelegt hatte, geschlagen zu haben. Zuvor sei er von dem Mann beleidigt worden, berichtete der 20-Jährige. Allerdings stritt er vehement ab, auf den Hilflosen eingetreten zu haben. Ein Zeuge will den jungen Mann am vergangenen Sonnabend gegen 21 Uhr bei dem Übergriff beobachtet haben. Demnach soll der 20-Jährige mehrfach auf den Kopf des hilflos auf der Bank liegenden Mannes getreten haben, statt sich um ihn zu kümmern oder einen Krankenwagen zu rufen.

Als sich der Zeuge einmischte, zog eine Begleiterin den Verdächtigen in eine Stadtbahn. Beide fuhren davon. Am Mittwoch veröffentlichte die Polizei zwei Fotos des Gesuchten. Der 56-jährige Epileptiker hatte bei dem Übergriff glücklicherweise nur leichte Verletzungen davon getragen. Die Polizei hat jetzt weitere Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Dabei können sie aller Wahrscheinlichkeit nicht auf weiteres Videomaterial zurückgreifen. An der Haltestelle selbst sind keine Überwachungskameras installiert.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Podbielskistraße ist am Donnerstag ein Auto beim Abbiegen von einer Stadtbahn erfasst worden. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt.

29.11.2012

Eigentlich sollte es nur eine Übergangslösung sein: Höchstens 18 Monate lang wollte die Stadt Flüchtlinge in den Wohncontainern an der Alten Peiner Heerstraße in Lahe unterbringen. Spätestens Mitte Oktober hätte die Anlage geräumt und abgerissen werden sollen. Doch nun holt die Wirklichkeit die Stadt ein.

Margret Jans-Lottmann 01.12.2012

Wie bei „Knöllchen-Horst“: Ein Bezirksratsmitglied der Grünen will die Stadt vorführen und hat Falschparker in Bothfeld aufgeschrieben. Damit will er die Darstellung der Verwaltung widerlegen, die Ermittlung von Falschparkern in Anliegerstraßen sei mit einem übermäßig hohen Aufwand verbunden.

Margret Jans-Lottmann 29.11.2012