Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd Arbeiter durch Stromschlag schwer verletzt
Hannover Aus den Stadtteilen Süd Arbeiter durch Stromschlag schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 25.08.2013
Von Tobias Morchner
Ein 50 Jahre alter Arbeiter hat am Donnerstag einen Stromschlag erlitten. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Die Arbeiter waren gegen 13 Uhr damit befasst, eine neue Kabelanlage in der Trafostation an der Hildesheimer Straße in Betrieb zu nehmen. Dabei kam der 50-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache mit einem stromführenden Teil der 10 000 Volt-Anlage in Berührung. Es entstand ein sogenannter Lichtbogen, der die Kleidung des 50-Jährigen in Brand setzte. Geistesgegenwärtig ergriffen die Kollegen des Verunglückten einen Feuerlöscher, erstickten damit die Flammen und leistete dem Verletzten bis zum Eintreffen des Notarztes Erste Hilfe. Der 50-Jährige wurde schließlich in die Spezialklinik für Brandverletzte der MHH gebracht. Sein Zustand ist weiter kritisch.

Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen ebenfalls zur Unglücksstelle ausgerückt war, stellte Lüfter in der Station auf, um das Gebäude von den restlichen Rauchgasen zu befreien. Bei dem Unglück entstand ein Kurzschluss in der Trafostation, der dazu führte, dass in etwa 4000 Haushalten in der näheren Umgebung der Strom ausfiel. Eine Stunde später waren alle betroffenen Anschlüsse wieder am Netz. Noch ist vollkommen unklar, wie es zu dem Unglück in der Trafostation kommen konnte. „Die Berufsgenossenschaft hat ebenfalls mit den Ermittlungen begonnen“, sagte Carlo Kallen von enercity.

Heike Schmidt 10.10.2013
Jörn Kießler 22.08.2013