Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd Nun hat auch Bemerode das Lastenfahrrad„Hannah“
Hannover Aus den Stadtteilen Süd Nun hat auch Bemerode das Lastenfahrrad„Hannah“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 28.04.2019
Gruppenbild mit Hannah: Annette Volland (Grünen-Fraktionsvorsitzende im Bezirksrat Kirchrode-Bemerode-Wülferode), Andrea Jäger (vom Rückenfitness-Zentrum Andrea Jäger), Petra Stittgen (CDU-Fraktionsvorsitzende im Bezirksrat Kirchrode-Bemerode-Wülferode) Quelle: Jacqueline Hadasch
Anzeige
Bemerode

Zwei Räder, ein großer Korb mit Sitzbank und Transportfläche: Hierbei handelt es sich um kein gewöhnliches Fahrrad. „Hannah“ ist ein Lastenrad – und damit sehr gefragt. Diesen Trend haben der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und das Fachgeschäft für Lastenfahrräder Velogold aufgegriffen und 2015 das Projekt „Hannah – Lastenräder für Hannover“ gestartet. In etlichen Stadtteilen Hannovers können seither Lastenräder kostenlos ausgeliehen werden. Nach zweijähriger Probezeit steht eines nun auch in Bemerode am Rückenfitness-Zentrum Andrea Jäger, Brabeckstraße 167d, bereit.

Bereits im vergangenen Jahr hatten die Grünen im Bezirksrat Kirch-rode-Bemerode-Wülferode einen Antrag für die Anschaffung eines Lastenfahrrads für Bemerode gestellt. Auch die CDU sprach sich dafür aus. Den Kauf des Lastenrades finanziert nun der Bezirksrat, die laufenden Wartungskosten übernimmt Jäger vom Fitness-Zentrum.

Anzeige

„Wir freuen uns, dass wir nun auch in unserem Stadtbezirk eine ,Hannah’ haben“, sagt Annette Volland. Die Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bezirksrat begrüßt, dass das Lastenfahrrad eine „umweltfreundliche Möglichkeit für Transporte“ sei. Außer Einkäufen und Getränkekisten fänden im Korb von „Hannah“ auch zwei Kinder Platz, ergänzt Petra Stittgen, Vorsitzende der CDU-Fraktion im Bezirksrat. Sie sei überzeugt, dass „Hannah“ viel genutzt werde – nicht nur wegen ihrer Zweckmäßigkeit: „Viele Menschen in unserem Stadtbezirk sind gern und oft mit dem Fahrrad unterwegs“, sagt Stittgen.

Dass „Hannah“ gut ankommt, haben bereits die zwei Probephasen in den vergangenen Jahren gezeigt. „Das Rad war teilweise vier Wochen im Voraus belegt“, erzählt Jäger. Das achtgängige Lastenrad sei vor allem bei Kindern beliebt, einfach zu fahren und auch für Radtouren geeignet.

„Hannah“ kann nun für maximal drei Tage kostenlos über die Internetseite www.hannah-lastenrad.de oder direkt vor Ort im Rückenfitness-Zentrum gebucht werden. Bald könnte womöglich noch ein weiteres Lastenfahrrad dauerhaft im Stadtbezirk stationiert sein: Die Jakobi-Kirchen-Gemeinde in Kirchrode hat im Herbst den Testlauf mit dem Lastenrad gestartet. Während dieser Zeit kann „Hannah“ am Gemeindehaus, Kleiner Hillen  3, ausgeliehen werden.

Von Jacqueline Hadasch