Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd Gas- und Wasserleitungen werden bis Mitte Dezember verlegt
Hannover Aus den Stadtteilen Süd Gas- und Wasserleitungen werden bis Mitte Dezember verlegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 15.10.2009
Die Firma Strabag verlegt in der Salzburger Straße auf rund 1600 Metern Rohre.
Die Firma Strabag verlegt in der Salzburger Straße auf rund 1600 Metern Rohre. Quelle: Hoff
Anzeige

Das beauftragte Unternehmen Strabag wendet dafür das sogenannte Bohrspülverfahren an: Zunächst werden an verschiedenen Stellen Kopflöcher in der Straße ausgehoben, erläutert Bauleiter Horst Weissermel. In einer Tiefe von mindestens 1,25 Metern gräbt sich dann ein Bohrer horizontal durch das Erdreich bis zum nächsten Kopfloch. Damit der entstandene Hohlraum nicht zusammenfällt, wird eine Stützflüssigkeit eingefüllt. Anschließend werden die Kunststoffrohre, die zuvor auf eine Länge von bis zu 170 Metern zusammengeschweißt wurden, durch die entstandenen Bohrlöcher gezogen.

„Das Verfahren ist deutlich billiger, als auf der gesamten Straßenlänge einen Graben auszuheben“, sagt Weissermel. Die Gesamtkosten für das Bauvorhaben belaufen sich auf rund 125.000 Euro. Da der Asphalt auf der Salzburger Straße wie auf vielen Straßen Hannovers teilweise mit Schadstoffen belastet ist, wäre auch eine spezielle Entsorgung des Abraums notwendig geworden. Auf dem Straßenabschnitt zwischen den Einmündungen Klagenfurter und Wiener Straße konnte das Bohrspülverfahren allerdings nicht zum Einsatz kommen, weil im Erdreich Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg vermutet wurden. Beim Ausheben des Grabens war daher ein Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes zugegen. Eine Bombe wurde jedoch nicht gefunden.

In einem weiteren Arbeitsschritt müssen in den kommenden Wochen die neuen Leitungen untereinander und mit dem bestehenden Netz verbunden werden. Dafür werden die bestehenden Kopflöcher vergrößert. Um anschließend die Hausanschlüsse herstellen zu können, müssen an vielen anderen Stellen weitere Löcher ausgehoben werden. Während der Anschlussarbeiten werden die Haushalte stundenweise vom Gas- und Wassernetz getrennt. Mitte Dezember sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Bis dahin ist weiterhin mit Einschränkungen des Verkehrs zu rechnen. Zeitweise werden mobile Ampeln aufgestellt, die auch die bestehende Ampelanlage an der Kreuzung Adolf-Ey-Straße ersetzen.

von Sebastian Hoff