Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd Holzhaus kann seinen Charme bewahren
Hannover Aus den Stadtteilen Süd Holzhaus kann seinen Charme bewahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 28.05.2010
Die jungen Kicker spielen mit viel Energie, das im Hintergrund liegende Vereinsheim des VfR Döhren spart Energie - das passt.

Der Verein für Rasenspiele (VfR) Döhren spart künftig viel Energie. Voraussichtlich 45 Prozent wird der Verein durch sein modernisiertes Vereinsheim in der Waldheimer Gustav-Brandt-Straße 82 weniger verbrauchen. Das ist so viel Energie, wie 1,8 freistehende Einfamilienhäuser in einem Jahr verbrauchen würden. Besonderes Sparpotenzial bot der Trakt mit den Umkleiden und Duschen. Durch den Einbau von neuen Duscharmaturen mit Zeitschaltuhr und geringerem Durchfluss werden voraussichtlich 37 Prozent des Wasserverbrauchs eingespart.

Im Gaststättenbereich wurde die Fensterfront erneuert. Die darüber liegende Wohnung des Pächters erhielt neue Dachfenster sowie eine Wand- und Dachdämmung. Damit ist jetzt auch der Weg für den Einbau einer Wärmepumpe frei. Diese soll in der nächsten Heizperiode die Energiekosten noch weiter senken. Das etwa 15 000 Euro teure Gerät wird von einem privaten Sponsor bereitgestellt, funktioniert aber nur bei ausreichender Wärmedämmung, die nun vorhanden ist.

Die Renovierung des 400 Quadratmeter großen Gebäudes hatte von der Antrag- bis zur Fertigstellung etwa ein Jahr gedauert. „Das Holzgebäude wurde nach modernsten energetischen Gesichtspunkten renoviert, hat aber seinen Charme behalten“, kommentiert der Vereinsvorsitzende Stefan Dörner den Umbau. Rund 32 000 Euro hat die Sanierung gekostet, wobei der Eigenanteil des Vereins und die Fördermittel etwa gleich hoch ausfielen. Durch engagierte Eigenleistung der Mitglieder und Sponsoren konnten die Kosten dabei so niedrig gehalten werden, dass selbst die Architekten der Klimaschutzagentur der Region überrascht waren.

Die Agentur hatte die Sanierung im Rahmen des Projekts „e.co Sport – Energetische Sportstättensanierung“ koordiniert. Beteiligt sind daran die Stadt und die Region Hannover, die Sportverbände von Stadt und Region sowie der Enercity-Fonds ProKlima. Das Projekt bietet finanzielle Unterstützung und kostenlose Beratung durch qualifizierte Energieberater. Interessierte Sportvereine aus Hannover können sich beim Sportservice unter der Telefonnummer 16 83 41 61 oder per E-Mail unter 52.11.sv@hannover-stadt.de melden.

Christian Link

Eine Absenkung in der Südstadt ist Stadtwerken und Verwaltung ein Rätsel - jetzt wurde gehandelt.

Michael Zgoll 28.05.2010

Anderten ist ohne Frage ein Stadtteil von Rang: Eine 1025-jährige Geschichte hat er jetzt hinter sich und gilt damit – nur knapp hinter Döhren – als der zweitälteste Stadtteil Hannovers.

28.05.2010

An der Wilhelmstraße in der Südstadt entstehen Luxuswohnungen - um den Erhalt alter Bäume wurde hart gerungen.

Michael Zgoll 28.05.2010