Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd Jungunternehmer übernimmt die Post
Hannover Aus den Stadtteilen Süd Jungunternehmer übernimmt die Post
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:50 03.06.2009
Jungunternehmer Adem Karaoglan
Jungunternehmer Adem Karaoglan. Quelle: Florian Pfitzner
Anzeige

Dabei führt der 19-Jährige das gesamte bisherige Angebot als sogenannte Postagentur weiter. Demnach bleiben neben den Brief- und Paketpostleistungen und -produkten auch die Geschäftsbereiche der Postbank erhalten. Darüber hinaus wird Karaoglan Zeitungen und Zeitschriften sowie Schreib- und Tabakwaren in seinem Laden anbieten – und zwar bei längeren Öffnungszeiten. Kunden können das breitere Sortiment nach der Eröffnung werktags durchgehend von 9 bis 18 Uhr und sonnabends von 9 bis 12.30 Uhr nutzen. „Somit werden wir von montags bis freitags eine halbe Stunde länger erreichbar sein“, erklärt der Sohn türkischstämmiger Eltern.

Bezirksbürgermeisterin Christine Ranke-Heck hatte sich für den Erhalt des Standorts eingesetzt. Ursprünglichen Plänen zufolge sollten die Räume an der Abelmannstraße aufgegeben werden. Daher hatte sich Adem Karaoglan gemeinsam mit seinem Vater Cetin bereits nach Alternativen in Döhren umgesehen. „Dank der Unterstützung der Bezirksbürgermeisterin durften wir den Standort schließlich doch übernehmen“, sagt Karaoglan junior, der sich über die überraschende wie unübliche Entscheidung der Deutschen Post freut: „Das ist die beste Lösung, so müssen sich die Leute im Stadtteil nicht umstellen.“

Offizielle Leiterin der neuen Postagentur ist Adem Karaoglans Mutter Sehri. Das sei jedoch nur eine Formalie, sagt der Schüler, der an der Goetheschule in Herrenhausen gerade seine Abiturprüfungen hinter sich gebracht hat. „Ich werde der Ansprechpartner für die Kunden sein.“ Über genug Erfahrung verfügt der Stöckener bereits jetzt: Neben dem Unterricht hat er in den vergangenen eineinhalb Jahren in der Postagentur seines Vaters in Pattensen gearbeitet. „Da konnte ich einiges lernen“, versichert Karaoglan. „Auch wenn der Laden etwas kleiner ist als der an der Abelmannstraße.“

Um dem Aufwand in angemessener Weise gerecht zu werden, darf Adem Karaoglan in Döhren auf ein Team von Mitarbeitern zählen. Eine ehemalige Postangestellte ist schon für die Postfächer im neuen Laden eingeplant. „Wie viele Stellen insgesamt entstehen werden, entscheidet zuletzt mein Vater“, erzählt der zukünftige Postagenturleiter. Mit Blick auf die Herausforderung im für ihn neuen Döhrener Umfeld spürt Karaoglan „eine gewisse Anspannung“, wie er freimütig zugibt. Gleichwohl fühlt sich der Abiturient der Aufgabe durchaus gewachsen: „Ich traue mir das definitiv zu.“

von Florian Pfitzner