Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd „Kärcher-Trick“: Betrüger bestehlen 88-Jährige
Hannover Aus den Stadtteilen Süd „Kärcher-Trick“: Betrüger bestehlen 88-Jährige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 29.08.2018
Die Ermittlungsgruppe Trickdiebstahl hat den Fall übernommen. Quelle: Uwe Dillenberg (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Mit einer neuen Masche haben angebliche Handwerker einer 88-Jährigen im Stadtteil Seelhorst ihren Schmuck sowie 1000 Euro gestohlen. Angeblich hatten sie die Terrasse mit einem Hochdruckreiniger, einem sogenannten Kärcher, säubern wollen. Sie schickten die betagte Frau dabei mehrfach in den Keller, um Eimer und andere Utensilien zu holen – und durchsuchten währenddessen ihre Räume. Die Polizei warnt dringend, keine Fremden unbeaufsichtigt in der Wohnung zu lassen.

Die Tat ereignete sich bereits Ende vergangener Woche in einer kleinen Straße nahe am Bahndamm. Ein Nachbar schilderte jetzt gegenüber der HAZ, dass die zwei angeblichen Handwerker auch bei ihm geklingelt hätten. Er ließ sich von ihnen die Terrasse gegen 50 Euro reinigen, war aber aufmerksam und ließ die Männer nicht unbeaufsichtigt im Haus. Mehrfach hätten die Männer versucht, ihn abzulenken. „Ich habe den Braten gerochen“, sagt der 83-jährige Ingenieur.

Anzeige

Seine Nachbarin traf es hart. Sie hatte einen der Männer in die Wohnung gelassen und vor seinen Augen einen Umschlag mit 1000 Euro aus dem Flurschrank geholt, aus dem sie eine Anzahlung leistete. Als dann die Arbeit auf der Terrasse beginnen sollte und sie mehrfach in den Keller ging, stahl der Mann nicht nur das Geld, sondern durchsuchte auch Wohn- und Schlafzimmer und fand schließlich ihre Schmuckkassette hinter dem Bett. Die Terrasse reinigte er nicht, sondern verschwand überstürzt in einem auffällig alten, weißen Transporter, bevor der Frau der Schaden auffiel.

Beide Männer sollen etwa 40 Jahre alt und knapp 1,80 Meter groß sein. Der Haupttäter soll süd- oder osteuropäischer Abstammung sein und mit Akzent deutsch sprechen. Er trug ein gelbes T-Shirt und kurze, dunke Haare. Der andere Mann soll akzentfrei hochdeutsch gesprochen haben und hager, blond und „nicht unsympathisch“ gewesen sein, schildert der Nachbar. Er trug eine beige Hose und schwarze Schuhe

Die Ermittlungsgruppe Trickdiebstahl des Zentralen Kriminaldienstes hat den Fall übernommen. Polizeisprecher Philipp Hasse bittet Zeugen, die am Donnerstag, 16. August, in der frühen Mittagszeit etwas Auffälliges beobachtet haben, sich dringend unter Telefon (05 11) 109-55 55 zu melden.

Von Conrad von Meding