Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd Niedergestochen: Mann verletzt frühere Freundin schwer
Hannover Aus den Stadtteilen Süd Niedergestochen: Mann verletzt frühere Freundin schwer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 20.07.2010
Messerattacke in Mittelfeld: Rettungskräfte in der Kolumbusstraße.
Messerattacke in Mittelfeld: Rettungskräfte in der Kolumbusstraße. Quelle: Christian Elsner
Anzeige

Mehrere Anwohner und Passanten mussten mitansehen, wie der 51-jährige Mann der fünf Jahre jüngeren Frau in der Kolumbusstraße im Stadtteil Mittelfeld auflauerte und ihr lebensgefährliche Verletzungen im Gesicht und am Hals zufügte. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich das Opfer bereits vor einiger Zeit von dem Mann getrennt. Seitdem verbrachte er mehrere Stunden am Tag in Reichweite ihrer Wohnung. Am Montagabend stießen die beiden gegen 18.50 Uhr an der Tür des Mehrfamilienhauses aufeinander und gerieten in Streit. Nach Angaben eines Zeugen soll der Täter dann ein Schweizer Taschenmesser gezogen und auf Jana W. eingestochen haben. Wie oft er die Frau traf, blieb zunächst unklar.

Eine riesige Blutlache zeugte von der Schwere der Verletzungen, die die Frau erlitt. Sie wurde notoperiert. Zeugen überwältigten den Mann und übergaben ihn der Polizei. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,09 Promille.

Tatzeugin Sara Schröder kennt den Täter als „lieben und netten Mann“. Er war früher mit ihrer Mutter befreundet. „Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass er so austickt“, sagte sie. Er soll regelmäßig in einem Café in der Kolumbusstraße gesessen und dort Bier getrunken haben, so auch am Montag.

Tobias Morchner und Vivien-Marie Drews

15.07.2010
15.07.2010