Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd Parken Am Lindenhofe ist jetzt abgesichert
Hannover Aus den Stadtteilen Süd Parken Am Lindenhofe ist jetzt abgesichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 09.09.2010
Bislang klappte das Parken Am Lindenhofe auch ohne die blauen Hinweisschilder.
Bislang klappte das Parken Am Lindenhofe auch ohne die blauen Hinweisschilder. Quelle: Zgoll
Anzeige

Auf rund 200 Metern ist es seit kurzem Fahrern von Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 2,8 Tonnen erlaubt, halbseitig auf den Gehwegen zu parken. Einem Anwohner der Reichhelmstraße leuchtet diese plötzliche Flut an Verkehrszeichen nicht ein. „Seit Jahrzehnten schon wird hier das Parken auf dem Fußweg problemlos praktiziert“, erklärt Joachim Jung. Schilder hätte es daher seiner Meinung nach nicht gebraucht. Dass gar ein halbes Dutzend die Fußwege säumt, löst bei dem Anrainer nur Kopfschütteln aus. In Zeiten, in denen sogar an Einrichtungen wie Spielplätzen gespart werde, frage er sich, ob es sich hier nicht um einen Fall von Verschwendung öffentlicher Gelder handele.

Der Pressesprecher der Stadt Dennis Dix verteidigt die Maßnahme: „Das Parken auf dem Gehweg ist generell verboten.“ Auch wenn es bisher Usus gewesen sei, dass Autofahrer ihre Fahrzeuge auf dem Gehweg der Döhrener Straßen abgestellt hätten, sei dies schlicht eine Ordnungswidrigkeit. „Erst durch die neu aufgestellten Schilder ist die Situation rechtlich klar und eindeutig“, stellt Dix klar. Ob die Platzierung der Verkehrsschilder auf Anwohnerbeschwerden zurückzuführen ist, bleibt jedoch unbeantwortet. Erst vor wenigen Wochen hatte es in zwei Mittelfelder Straßen großen Ärger gegeben, weil die Verwaltung die Besitzer parkender Autos per „Knöllchen“ gezwungen hatte, vom Randstreifen auf die Straße auszuweichen – was dort zu erheblichen Engpässen auf der Fahrbahn geführt hatte.

Viktoria Hübner