Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd Kulturbüro will die Feuerwache übernehmen
Hannover Aus den Stadtteilen Süd

Südstadt-Bult: Kulturbüro will die Feuerwache übernehmen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 09.06.2019
Im Herbst wird die Feuerwache an der Jordanstraße frei. Quelle: Tim Schaarschmidt
Südstadt

In der Diskussion um die Zukunft der Feuerwache in der Jordanstraße prescht die Kulturinitiative Südstadt jetzt vor. In einem Brief an die Landeshauptstadt beantragt die Initiative die Übernahme der Feuerwache, um aus den Gebäuden ein „kulturelles und soziales Begegnungszentrum für den Stadtbezirk Südstadt-Bult“ zu gestalten.

Viele Bewohner der Stadtteile Südstadt und Bult wünschen sich für das neue Kulturzentrum unter anderem Angebote im Bereich Literatur und Kunst für unterschiedliche Altersgruppen. Bei einer Befragung von Bürgern auf dem Stephansplatz nach Programmvorschlägen für das geplante Kulturzentrum wurden Theater, Tanz, Musik, Bildende Kunst und Literatur ungefähr gleich häufig genannt, berichtete die stellvertretende Vorsitzende des Kulturbüros, Birgit Rybarsch.

Außerdem wünschten sich die Bürger in der Feuerwache unter anderem ein Reparaturcafé, eine Recyclingbörse, einen Regionalwarenladen sowie die Möglichkeit für Sport und Yoga. Zudem sei die Idee eines Cafés der Begegnung, in dem unterschiedliche Generationen und Kulturen kochen und backen, auf großes Interesse gestoßen.

Aus Sicht des Kulturbüros wächst bei den Bürgern das Interesse, in der Feuerwache ein Kulturzentrum aufzubauen. Im Gegensatz zu vielen anderen Stadtteilen hat die Südstadt bisher kein zentrales Bürger- und Kulturzentrum.

Jetzt will das Kulturbüro über das Konzept für das Kulturzentrum diskutieren. Das Treffen findet am Donnerstag, 6. Juni, in den Räumen des Kulturbüros Südstadt, Böhmerstraße 8, statt. Beginn ist um 20 Uhr.

Der Bezirksrat ist bisher zerstritten, wie es mit dem Areal weitergehen soll. Während die CDU den Aufbau eines Kulturzentrums unterstützt, will die SPD auf dem Gelände preiswerte Wohnungen bauen lassen. Die Grünen haben vorgeschlagen, einen Teil der Gebäude als Ausweichquartier für die Integrierte Gesamtschule (IGS) Südstadt zu nutzen, einen anderen Bereich für Kultur und Wohnungen.

Die Feuerwache in der Jordanstraße wird voraussichtlich im Herbst frei. Dann zieht die Feuerwehr von dort in einen Neubau an der Langen-Feld-Straße im Stadtteil Kirchrode. Mitte Dezember feierte die Stadt auf der Baustelle Richtfest. Bereits ab April – noch am alten Standort – soll die Wache die Aufgaben der Werksfeuerwehr der Messe übernehmen. Von der Langen-Feld-Straße aus soll sie für Einsätze binnen fünf Minuten auf dem Messegelände sein können.

Lesen Sie auch hier: So wurde schon über die Feuerwache diskutiert

Von Mathias Klein

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt saniert für 266.000 Euro die Außen- und Innentoiletten im Erdgeschoss. Alle Räume werden neu gefliest und mit modernen Sanitärobjekten ausgestattet. Die Arbeiten sollen in den Sommerferien über die Bühne gehen.

08.06.2019

Insgesamt 450 Kinder der Grundschule am Sandberge und des TSV Bemerode nehmen am Bewegungspass teil. Für jeden Weg, den die Mädchen und Jungen zur Schule oder zum Kindergarten zu Fuß, mit dem Roller oder dem Fahrrad zurücklegen, werden sie belohnt.

11.06.2019

Ohne Reparatur und neuen Kessel müsste die Bücherei an der Peiner Straße für lange Zeit geschlossen bleiben. Die Bezirksratsbetreuerin lässt einen Satz zum Neubau eines Stadtteilzentrums fallen – doch Details verrät sie nicht.

10.06.2019