Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd Tierschützer belagern tagelang Geschäft
Hannover Aus den Stadtteilen Süd Tierschützer belagern tagelang Geschäft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:15 27.06.2009
Von Tobias Morchner
Seit einer Woche demonstrieren diese Tierschützer in Kirchrode.
Seit einer Woche demonstrieren diese Tierschützer in Kirchrode. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige

Sie wollen damit gegen den Verkauf von Pelzen protestieren – obwohl in dem Modeladen derzeit kein einziger Nerz oder Zobel hängt, wie Susanne Schöneberger versichert. „Im Winter hatten wir mal eine Lammfellweste im Schaufenster, und deswegen dürfen die Leute jetzt demonstrieren, ohne dass ich etwas dagegen machen kann“, sagt die Geschäftsfrau.

Mehrfach schon haben sich Anwohner an Susanne Schöneberger gewandt und sich über das anhaltende Geschrei der Demonstranten beschwert. Mehrmals auch wurden Kunden, die das Modegeschäft betraten, von den Tierschützern angepöbelt: „Guck mal, die kauft auch bei der Schöneberger.“ Außerdem fotografierten die Protestierenden Kunden des Modegeschäfts und deren Fahrzeuge.

Die Kundgebungen sind von der Polizei genehmigt worden. „Die Beamten waren zuvor fünf Stunden lang bei mir. Ich habe immer wieder gesagt, dass ich keine Pelze verkaufe. Genutzt hat es nichts“, sagte Schöneberger. „Jeder kann von seinem Grundrecht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machen, wenn er das möchte“, sagte Martina Stern, von der Polizeidirektion. Sie bestätigte, das ein Kooperationsgespräch zwischen der Polizei und den beiden Parteien stattgefunden habe. „Wir prüfen die Anmeldung, sprechen mit allen Beteiligten und entscheiden dann“, erläuterte Stern.

Jeden Tag sind zwei Beamte abgestellt, um die Vorgänge in der Brabeckstraße zu überwachen, denn einige der Demonstranten sind bei anderen Protestaktionen bereits polizeilich aufgefallen. Susanne Schöneberger hat nach fast einer Woche Dauerprotest ihren Rechtsanwalt eingeschaltet. In einem Schreiben forderte er die Polizei auf, ein Ermittlungsverfahren gegen die Tierschützer einzuleiten.