Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Ehrenamtliche fischen haufenweise Müll aus der Ihme
Hannover Aus den Stadtteilen Ehrenamtliche fischen haufenweise Müll aus der Ihme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 13.09.2010
Von Conrad von Meding
Mit zwei Motorbooten und einem Schlauchboot waren die 25 Helfer auf dem Wasser unterwegs. Quelle: Brodbeck
Anzeige

25 Ehrenamtliche haben am Wochenende haufenweise Müll aus der Ihme gefischt. Auch weite Teile der Uferböschungen wurden gereinigt – 25 große Müllsäcke kamen dabei zusammen. „Die Leute meinen, ihre privaten Grillpartys am Ufer feiern zu können, und lassen den Müll dann einfach liegen“, ärgert sich Dieter Brodbeck, Gewässerwart des Fischereivereins, der die Aktion koordiniert hat.

Mit zwei Motorbooten und einem Schlauchboot waren die 25 Helfer auf dem Wasser unterwegs. Mithilfe teilweise selbst geschweißter Suchanker an langen Leinen durchkämmten sie das Flussbett und zogen Unrat ans Tageslicht. Schrott, Plastikmüll, sogar komplette Wandelemente aus zusammengerollten Bambusstangen waren dabei. „Es ist ein echtes Problem, wie Hannovers schönster Naturraum vermüllt wird“, sagte Brodbeck nach der Aktion.

Anzeige

Der Abfallwirtschaftsbetrieb aha hatte den Helfern zwei Großraumcontainer zur Verfügung gestellt, die sich im Laufe des Tages mit Schrott und Grünabfällen füllten. Zusätzlich hatte das Wasser- und Schifffahrtsamt Braunschweig von seiner Betriebsstelle in Lohnde einen Schubverbund mit Bagger geschickt, der vor dem Ihme-Zentrum auch größere Teile aus dem Wasser holte. Die Aktion soll nun voraussichtlich alle zwei Jahre wiederholt werden.

Aus den Stadtteilen Bothfeld, Groß-Buchholz, List und Lahe - Räuber sticht sich in die Brust
Vivien-Marie Drews 02.09.2010
Conrad von Meding 21.05.2010