Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Falsche Kammerjäger tricksen 89-Jährige aus
Hannover Aus den Stadtteilen Falsche Kammerjäger tricksen 89-Jährige aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 28.08.2015
Die Polizei fahndet nach zwei Trickdieben, die in Groß-Buchholz eine Rentnerin bestohlen haben.
Die Polizei fahndet nach zwei Trickdieben, die in Groß-Buchholz eine Rentnerin bestohlen haben. Quelle: Symbolfoto
Anzeige
Hannover

Die Seniorin, die an der Podbielskistraße in Groß-Buchholz lebt, öffnete gegen 11.30 Uhr einem Unbekannten in grauer Arbeitslatzhose die Haustür des Mehrfamilienhauses, der an ihrer Wohnungstür geklingelt hatte.

Der Mann erklärte gegenüber der Seniorin, dass die Außenfassade des Nachbarhauses von Würmern befallen sei und er ihre Räumlichkeiten kontrollieren müsste. Daraufhin bat ihn die 89-Jährige in ihre Wohnung. Während er das Schlafzimmer überprüfte, zauberte der Unbekannte bei seiner vermeintlichen Suche eine Handvoll brauner Würmer, die er offensichtlich mitgebracht hatte, unter einem Heizkörper hervor und präsentierte sie der Seniorin.

Anschließend überzeugte der Trickdieb die Mieterin Pestizide versprühen zu müssen. Zur gleichen Zeit tauchte ein zweiter Mann an der Wohnungstür auf und wurde damit beauftragt, eine Flasche zu holen.

Die 89-Jährige wurde aufgefordert, sich während des Sprühens aus Schutzgründen bei geschlossener Tür im Wohnzimmer aufzuhalten. Nach den vereinbarten 15 Minuten stellte die Wohnungsinhaberin fest, dass die "Kammerjäger" weg waren. Erst später schöpfte sie Verdacht und stellte fest, dass Schmuck und Geld fehlten. Sie verständigte die Polizei.

Fahndungsbeschreibung der Trickdiebe

Der erste Täter ist zirka 30 Jahre alt, ungefähr 1,75 bis 1,80 Meter groß, kräftig und hat dunkle, kurze, gegelte Haare. Er sprach akzentfreies Deutsch und trug eine graue Arbeitslatzhose sowie ein dunkles T-Shirt. Der zweite Mann ist etwas korpulenter und kleiner.

Die Polizei bittet Zeugen, die hierzu Hinweise geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer (0511) 109-5555 in Verbindung zu setzen.

r.