Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Bewährter Standort für das Geschäft mit Schuhen
Hannover Aus den Stadtteilen Bewährter Standort für das Geschäft mit Schuhen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 04.03.2015
Von Susanna Bauch
Früher und heute: Schuhe für Einlagen verkaufen sich seit 1943 am Lister Platz. Quelle: (Marta Krajinović)
List

Die Schuhmacherwerkstatt Brinkmann gab es bereits seit 1813, die Nachfolger schnupperten aber bereits immer wieder in andere Werkstätten hinein, um außerfamiliären frischen Wind zu bekommen. „Fuß und Schuh Brinkmann“ hieß das Geschäft denn auch bis zur Übernahme durch Menze.

Bevor Ralf-Friedrich Menze vor 17 Jahren das mittlerweile gleichnamige Geschäft von seinem Lehrherren Karl Brinkmann übernahm, führte dieser den Betrieb in fünfter Generation - wenngleich erst seit 1943 an Ort und Stelle am Lister Platz. Die Schuhmacherwerkstatt Brinkmann gab es bereits seit 1813, die Nachfolger schnupperten aber bereits immer wieder in andere Werkstätten hinein, um außerfamiliären frischen Wind zu bekommen. „Fuß und Schuh Brinkmann“ hieß das Geschäft denn auch bis zur Übernahme durch Menze. In den siebziger Jahren hatte der U-Bahn-Bau am Lister Platz zu empfindlichen Umsatzeinbußen in dem Traditionsunternehmen geführt.

Auch Menze nahm nach seiner Ausbildung eine Auszeit vom Betrieb in der List und besuchte eine Meisterschule im Umland Hannovers. Erst als sein ehemaliger Chef in den Ruhestand ging, entschloss Menze sich zum Schritt in die Selbstständigkeit.

sub

Zehn Jahre nach Ende der Grundsanierung kehrt der Baulärm in das Schulzentrum an der Kreuzung von Podbielskistraße und Hermann-Bahlsen-Allee zurück: Nach der Sanierung der denkmalgeschützten Gebäude werden die Käthe-Kollwitz-Schule und die Gerhart-Hauptmann-Realschule jetzt auch in Sachen Brandschutz modernisiert.

04.03.2015

100 Schüler der Goetheschule bringen den Musical-Klassiker „Singing in the Rain“ auf die Bühne. Premier ist am Freitag, 13. März.

04.03.2015

Die Stadtverwaltung stellt weitere Projekte für das Sanierungsgebiet Hainholz vor. Drei Spielplätze werden bis 2018 erneuert. Die GBH modernisiert dieses Jahr ein Wohngebäude.

Bärbel Hilbig 02.03.2015