Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West 45 neue Kita-Plätze in Wettbergen
Hannover Aus den Stadtteilen West 45 neue Kita-Plätze in Wettbergen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 30.05.2013
Von Rüdiger Meise
Foto: Jakob, Josi, Carlotta und Sila  freuen über ihre neue Kita „In der Rehre“. Dafür ist ein ungenutzter Trakt der Grundschule umgestaltet worden.
Jakob, Josi, Carlotta und Sila freuen über ihre neue Kita „In der Rehre“. Dafür ist ein ungenutzter Trakt der Grundschule umgestaltet worden. Quelle: Michael Wallmueller
Anzeige
Wettbergen

In Wettbergens Kita-Landschaft kommt Bewegung: In der Grundschule Wettbergen hat die neue Kita „In der Rehre“ den Betrieb aufgenommen, und in der bestehenden Kita „Neue Straße 30“ werden zum 1. August 30 neue Krippenplätze geschaffen. Kürzlich hatte der Bezirksrat Ricklingen grünes Licht für den Umbau gegeben. Vor wenigen Monaten hatte zudem Schuläztin Corinna Gerloff vom Kindergarten der Arbeiterwohlfahrt (AWO) an der Tresckowstraße ihre Räume aufgegeben und war nach Linden-Süd gezogen. Die Kita kann die frei gewordenen Räume gut für ihre Hortgruppe gebrauchen. Anfang der Woche wurde ihre Renovierung abgeschlossen, hieß es im Jugendhilfeausschuss der Stadt.

In einem ungenutzten Trakt der Grundschule Wettbergen hat die Stadt für rund 1,4 Millionen Euro die neue Kindertagesstätte „In der Rehre“ mit vier Gruppen und insgesamt 80 Betreuungsplätzen eingerichtet. Die Kindergarten- und Hortkinder wurden bislang überwiegend in der Kita Neue Straße betreut, die 15 Krippenplätze sind neu geschaffen worden. Die Kita liegt im Einzugsbereich des Neubaugebiets „In der Rehre Süd“.

Durch den Umbau wurde neuer Platz für die Kinder geschaffen

Das eingeschossige Gebäude war 1991 ursprünglich als Erweiterung der Grundschule Wettbergen errichtet worden, stand aber zuletzt wegen zu geringer Schülerzahlen leer. Da Fassaden und Flachdächer in einem guten Zustand sind, musste nur innerhalb des Gebäudes umgebaut und saniert werden, teilte die Stadt mit: Raumzuschnitte und -größen wurden mit Teilabrissen und Leichtbauwänden nach den neuen Erfordernissen geändert, Elektro-, Sanitär- und Lüftungsanlagen angepasst oder komplett erneuert, sagte Stadt-Sprecher Klaus Helmer. Durch den Umbau von vier Klassenräumen seien Räume für eine Krippengruppe, eine Kindergartengruppe, eine Hortgruppe sowie eine übergreifende Gruppe für Kindergarten- und Hortkinder geschaffen worden.

Neben den kleinen und großen Gruppenräumen gibt es einen gemeinsamen Bewegungsraum, eine Selbstkocher-Küche, Personal- und Nebenräume sowie neue Sanitärräume einschließlich einer behindertengerechten Toilette. Ein großzügiger, den Gruppenräumen vorgelagerter Flurbereich mit Fenstern zu einem begrünten Innenhof dient als gemeinsamer Essbereich. Der Eingang zum Gebäude und alle Ausgänge von den Gruppenräumen ins Freie sind barrierefrei gestaltet, auf dem Außengelände wird es Sandspielplätze und Klettergeräte für die verschiedenen Altersgruppen geben.

Rund 325.000 Euro investiert die Stadt in den Umbau

In der Kita Neue Straße beginnen in diesen Tagen die Umbauarbeiten für die Einrichtung von 30 neuen Krippenplätzen. Für rund 325.000 Euro baut die Stadt zwei Gruppenbereiche samt der dazugehörigen Sanitärräume für die Betreuung von Ein- bis Dreijährige um. „Schlafräume und Mini-Toiletten gehören ebenso dazu wie neue Linoleumfußböden, ein Karrencontainer im Eingangsbereich und Außenspielangebote vom Sandkasten bis zum Matschtisch“, sagt Helmer. Auch eine Minischaukel und eine kleine Rutsche sollen installiert werden.

Die Umbauarbeiten sollen bis Ende Juli abgeschlossen sein, damit die Plätze zum 1. August zur Verfügung stehen. Ab diesem Stichtag haben Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für ihre ein und zwei Jahre alten Kinder. Verwaltung und Politik haben sich zum Ziel gesetzt, für wenigstens jedes zweite Kind in Hannover einen Krippenplatz bereithalten zu können. Im Bezirk Ricklingen war das Betreuungsangebot im Jahr 2012 im stadtweiten Vergleich unterdurchschnittlich. Bis Sommer 2013 will die Stadt aber 85 weitere Krippenplätze einrichten - 45 davon in Wettbergen.

27.05.2013
Rüdiger Meise 26.05.2013
Christian Link 25.05.2013