Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Angst vor dem Feuerteufel
Hannover Aus den Stadtteilen West Angst vor dem Feuerteufel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 22.02.2014
Von Tobias Morchner
Das Feuer vom Dienstag hat seine Spuren im Innenhof des Hauses in der Wesselstraße hinterlassen. Quelle: Surrey
Hannover

Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Wesselstraße in Linden-Süd haben die Ermittlungen der Polizei jetzt bestätigt, was viele Anwohner bereits befürchtet hatten. Auch das Feuer am Dienstagnachmittag ist das Werk eines Brandstifters. Anfang Dezember waren bereits in der Toreinfahrt des Mehrfamilienhauses abgestellte Möbel, die der Sperrmüll abholen sollte, vorsätzlich angezündet worden. Auch der Brand am Pfingstmontag 2013 in einem Gebäude schräg gegenüber dem jetzt betroffenen Haus geht auf das Konto eines Feuerteufels. Am Dienstagnachmittag verschafften sich der oder die Täter Zutritt zu einem der Kellerräume des bereits in Mitleidenschaft gezogenen Gebäudes und zündeten dort unter anderem alte Kleidungsstücke an. Die Flammen richteten einen Schaden von rund 50.000 Euro an.

In dem Haus leben viele Familien mit Kindern. Wie durch ein Wunder wurden weder bei dem Feuer im Dezember, noch bei dem am Dienstagnachmittag Menschen verletzt. In beiden Fällen war die Feuerwehr rechtzeitig zur Stelle und konnte Schlimmeres verhindern.

Dennoch geht jetzt die Angst nicht nur in dem betroffenen Gebäude um. Im ganzen Viertel sind die Brandanschläge Thema Nummer eins. „Es passiert ja nicht nur in der Wesselstraße, sondern auch in den Nachbarstraßen ständig etwas“, sagt eine 27-jährige Mutter von zwei Kindern. Sie ist in der Wesselstraße aufgewachsen, lebte fünf Jahre lang nicht in Hannover und ist erst vor Kurzem in ihre Heimatstadt zurück gekehrt. „Ich will so schnell wie möglich wegziehen von hier, lasse meine beiden Kinder nicht mal zwei Minuten lang alleine auf die Straße“, sagt sie.

Eine 38-jährige Mutter von drei Kindern, die in dem betroffenen Gebäude lebt, hat die Hauseigentümer um Hilfe gebeten. „Hier gibt es nicht mal Rauchmelder – was ist denn, wenn der Brandstifter das nächste Mal nachts kommt und das Feuer nicht so schnell entdeckt wird“, sagt sie.

Die Polizei hat bislang noch keine Spur zu dem oder den Brandstiftern. „Wir überprüfen Zusammenhänge zwischen allen Vorkommnissen in unmittelbarer Nähe“, sagt eine Polizeisprecherin. Dazu suchen die Ermittler dringend Zeugen. Die Chance, dass Anwohner den oder die Täter gesehen haben, steht nicht schlecht. Denn beide Feuer in dem Gebäude in der Wesselstraße wurden nachmittags gelegt. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei ab sofort unter der Rufnummer (0511) 1 09 55 55 entgegen.

Mehr zum Thema

Ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Linden-Süd hat am Dienstagnachmittag erheblichen Schaden angerichtet. Der Brand im Keller des Gebäudes in der Wesselstraße war gegen 17.45 Uhr ausgebrochen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen.

Tobias Morchner 19.02.2014

Am Dienstagnachmittag ist es in einer Durchfahrt eines Wohngebäudes in Linden-Süd zu einem Brand gekommen. Die Ursache des Feuers wird derzeit von der Polizei ermittelt.

03.12.2013

Die neue Serie von Brandstiftungen in Kellern verunsichert die Anwohner in Linden-Süd.

Rüdiger Meise 26.05.2013
West Unfall bei IGS Mühlenberg - Bauarbeiter stürzt von Gerüst

Am Mittwochmittag ist auf der Baustelle zum Neubau der IGS Mühlenberg ein Bauarbeiter verletzt worden. Er stürzte von einem Gerüst. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in eine Klinik.

Tobias Morchner 19.02.2014

Vom Alphabetisierungskurs bis zum Baby-Café: Ein neues Angebot der Katholischen Familienbildungsstätte in den ehemaligen „Asphalt“-Räumen soll eine Versorgungslücke schließen helfen.

19.02.2014

Die Sanierung des Spielplatzes Badenstedter Straße/Am Soltekamp wird nach nach Modellen von Jugendlichen ablaufen. Fitnessgeräte und Kicker werden an der Badenstedter Straße aufgestellt.

Rüdiger Meise 19.02.2014