Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Behindertensportler besuchen Großbäckerei
Hannover Aus den Stadtteilen West Behindertensportler besuchen Großbäckerei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 18.08.2011
Pflaumenkuchen für alle: Die Gäste der Behindertenabteilung vom TV Badenstedt machen sich in der Großbäckerei Göing ihren Kuchen selber. Quelle: Link
Anzeige
Badenstedt

Für die Behindertensportler des Turnvereins (TV) Badenstedt ist der Besuch der Bäckerei Göing inzwischen ein Heimspiel. Bereits zum fünften Mal reist die Sportabteilung im offiziell zehnten Jahr ihres Bestehens nun schon in den Betrieb in der Beneckeallee in Vinnhorst. Üblicherweise kommen die Vereinsmitglieder im Advent zum Plätzchenbacken vorbei, für den ersten Besuch außerhalb der Weihnachtszeit hat Produktionsleiter Andreas Schrader aber etwas Sommerliches vorbereitet.

Bevor es in die Backstube geht, gibt es von Schrader für die Teilnehmer jedoch erst einmal eine herzliche Begrüßung. Der Bäckermeister kennt die Gruppe um Abteilungsleiterin Christine Triene schließlich schon seit vielen Jahren und führt sie auch an diesem Sonnabend persönlich durch den Betrieb.

Anzeige

Mehr als zwanzig vorbereitete Teigböden warten bereits in der Backstube. Sie werden von den Besuchern mit Mehl bestäubt, mit Pflaumen und Streuseln belegt. Bei der Frage, wieviel davon auf den Kuchen kommen, geben Bäckermeister Schrader und seine Auszubildende Sabine Hochstedter Tipps. Nach etwa einer halben Stunde Backzeit ist der Kuchen fertig, und überall gibt es zufriedene Gesichter. „Er ist genau so geworden, wie er werden sollte“, freut sich etwa Teilnehmerin Sabine, die ihn ihrer Familie schenken will. Auch Andreas ist glücklich: „Der Kuchen ist gut geworden und es hat viel Spaß gemacht“, sagt er. Sein Backwerk nimmt er mit in sein Wohnheim.

Die meisten Mitglieder der Behindertenabteilung sind in einem der hannoverschen Heime für Behinderte untergebracht, nur wenige leben bei ihren Eltern, berichtet Triene. Insgesamt hat die Vereinssparte 37 Mitglieder zwischen 25 und 65 Jahren aus ganz Hannover. Seit 2001 besteht die Behindertensportabteilung des TV Badenstedt offiziell, die Gruppe trifft sich aber bereits seit 1999. Die Idee für die neue Abteilung bekam Triene, nachdem sie einmal mit einer Jugendlichen mit Down-Syndrom Pétanque gespielt hatte: „Als ich gesehen habe, wie glücklich die junge Frau dabei war, habe ich gedacht: Das ist genau die Marktlücke für unseren Verein“, erzählt Triene.

2001 machte Triene ihre Lizenz für den Behindertensportverband, um die Abteilung offiziell leiten zu können. Inzwischen ist sie 81 Jahre alt und hat ihren Übungsleiterschein schon dreimal verlängert. „So lange es die Gesundheit zulässt, mache ich weiter“, sagt sie. Jeden Dienstag leitet sie das Pétanque-Spielen auf dem Vereinsgelände an der Salzhemmendorfer Straße. Außerdem veranstaltet sie sonnabends Ausflüge mit der Gruppe. Die Ziele sind ganz unterschiedlich: regionale Betriebe, Erdbeerpflücken, Museen, Musical oder Fußballstadion. „Wir machen das, was sich gerade ergibt und was bezahlbar ist.“ Die Abteilungsmitglieder würden zwar in Behindertenwerkstätten arbeiten, bekämen aber nur ein Taschengeld. Darum müssen die Ausflugsziele günstig sein.

Christian Link