Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Bezirksrat will Bus 700 verlegen
Hannover Aus den Stadtteilen West Bezirksrat will Bus 700 verlegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 09.04.2014
Von Rüdiger Meise
Bis die Stadtbahnlinie 10 barrierefrei umgebaut ist, soll daher der Fahrweg der Buslinie 700 umgeleitet werden.
Bis die Stadtbahnlinie 10 barrierefrei umgebaut ist, soll daher der Fahrweg der Buslinie 700 umgeleitet werden. Quelle: Archiv (Symbolfoto)
Anzeige
Hannover

Gehbehinderte sollen künftig leichter mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus dem Stadtbezirk Linden-Limmer die City erreichen. Bis die Stadtbahnlinie 10 barrierefrei umgebaut ist, soll daher der Fahrweg der Buslinie 700 umgeleitet werden. Das forderte der zuständige Bezirksrat in seiner jüngsten Sitzung. Die Buslinie soll im Bereich der Haltestellen Leinaustraße und Am Küchengarten über den Kötnerholzweg und die Fössestraße geführt werden, schlägt die SPD in dem entsprechenden Antrag vor. Der Bus soll am Küchengarten an der Haltestelle Fössestraße der Buslinie 120 halten und in der Limmerstraße vor dem Abzweig in den Kötnerholzweg. „So könnte die Buslinie 700 an schon vorhandenen Hochborden und Bordsteinkanten halten, die einen Aus- und Zustieg auch für Mobilitätseingeschränkte ermöglichen“, heißt es in dem Antrag.

Der Bezirksrat hält eine Verlegung des Fahrwegs für nötig, weil der jüngst von ihm vorgeschlagene Bau provisorischer Bushochborde abgelehnt wurde. „Damit gibt es an diesen beiden Haltestellen nach wie vor keine Möglichkeit für mobilitätseingeschränkte Personen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln direkt in die Innenstadt zu gelangen“, heißt es in der Begründung des Antrags. Er wurde gegen die Stimmen der Linken angenommen, die CDU-Fraktion enthielt sich.

Rüdiger Meise 09.04.2014
Rüdiger Meise 09.04.2014
Rüdiger Meise 09.04.2014