Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Die Grundschule Kastanienhof wird Ganztagsschule
Hannover Aus den Stadtteilen West Die Grundschule Kastanienhof wird Ganztagsschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 12.10.2013
Die Grundschule Kastanienhof wird ab August 2014 eine Ganztagsschule. Quelle: Meise
Limmer

In der Grundschule Kastanienhof wird es ab dem nächsten Schuljahr ein ganztägiges Angebot für die Schüler geben. Nachdem der Schulvorstand im Juni dem Plan einer ganztägigen Betreuung zugestimmt hat, ebnete der Bezirksrat in seiner jüngsten Sitzung den Weg für eine Ganztagsschule im Stadtteil. Der Beschluss war einstimmig.

Für das Vorhaben investiert die Stadt Hannover einmalig 20.000 Euro für die Ausstattung der Freizeitbereiche. Außerdem fallen laufende Kosten von gut 78.000 Euro im Jahr für die Entwicklung von Ganztagsangeboten mit außerschulischen Partnern sowie für weitere Sach- und Dienstleistungen an.

Hohe soziale Belastung im Stadtteil

Im August hatte die Grundschule einen Antrag auf Einführung eines Ganztagsschulbetriebs gestellt. Der aktuelle Sozialbericht der Stadt Hannover stellt fest, dass der Stadtteil Limmer soziale Belastungen aufweist, die deutlich über dem städtischen Durchschnitt liegen: Eine nicht unerhebliche Zahl der Grundschüler komme aus einem Elternhaus, in dem die Erziehungsberechtigten überfordert seien – viele erhielten soziale und finanzielle Unterstützung durch den Staat.

Das künftige Angebot einer offenen Ganztagsschule soll hauptsächlich eine Entlastung für Familien darstellen – „Schulen haben eine gesellschaftspolitisch wichtige Dienstleistungsfunktion. Um die Bildungsqualität und Chancengleichheit für alle Kinder zu sichern, muss es das Ziel sein, angesichts der veränderten Familienstrukturen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern“, heißt es im Antrag der Grundschule.

Nachmittagsbetreuung ab August 2014

Ein warmes Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und verschiedene Freizeitangebote am Nachmittag sollen ab August 2014 zum Schulbetrieb gehören. Es ist geplant, dass die Schule eine Betreuung bis 16 oder 17 Uhr gewährleistet. Cornelia Schweingel (SPD) freut sich über eine künftige Ganztagsschule in Limmer: „Es ist eine vielversprechende Entwicklung für den Stadtteil“, sagte sie in der jüngsten Sitzung des Bezirksrats.

Die Grundschule hatte seit Jahren Interesse an der Erweiterung ihres Angebots gezeigt – nun kann die Schule von den Voraussetzungen profitieren, die sie durch Eigeninitiative geschaffen hat. Seit zwei Jahren bietet die Institution Nachmittagsbetreuung für die Schulkinder an – 25 Schüler werden in der Regel durch drei pädagogische Mitarbeiter des Verbands christlicher Pfadfinder am Nachmittag betreut. Schulleiterin Cornelia Aschmutat-Hesse betont, dass die Schule schon jetzt mit vielen Vereinen und Initiativen im Stadtteil kooperiert.

Allgemein positive Resonanz

Die Resonanz der Schüler und Eltern auf dieses Angebot ist bisher durchweg postiv. Die Schülerin Eni Sasstedt nahm von Anfang an begeistert am Pfadfinderprojekt teil. Die besonderen pädagogischen Ansätze und ökologischen Schwerpunkte werden von ihrer Mutter begrüßt: „Es hat sich gezeigt, dass gerade das naturbezogene Angebot der Pfadfinder ideal zur Kastaniehofschule passt“, sagt Christine Sasstedt.

Maria Sandig

Seit 25 Jahren gibt es die Tageswohnung „Treffpunkt“. Sie ist im Westen der Stadt die erste Anlaufstelle für Menschen, die in eine soziale Notlage geraten sind. In diesem Jahr nutzten schon 291 Menschen das Hilfsangebot.

14.10.2013

Über Jahrhunderte hatte die Adelsfamilie von Alten enormen Einfluss auf Linden. Dabei prägte das Schloss der Adelsfamilie das Stadtbild von Linden über viele Jahre. Eine Zeitreise.

10.10.2013

Nach dem Brand vor einem Jahr tauft der Deutsche Ruderclub sechs neue Boote vor dem neuen Sportheim. Bei den Feierlichkeiten übernahmen auch Stefan Schostok und Matthias Waldraff eine Boots-Patenschaft.

12.10.2013